Filminfo zu

The Glass House

The Glass House

Thriller. USA 2001. 106 Minuten.

Regie: Daniel Sackheim
Mit: Stellan Skarsgård, Leelee Sobieski, Diane Lane

Hinter der Fassade liebevoller Pflegeeltern verbergen Erin und Terry Glass ein dunkles Geheimnis. Weshalb haben sie Ruby und Rhett bei sich aufgenommen und was haben sie mit den Geschwistern noch vor?

Das Lachen über ihre "spießigen und absolut uncoolen Eltern" bleibt der 16-jährigen Ruby Baker (Leelee Sobieski) im Hals stecken, als sie erfahren muss, dass ihr Vater Dave (Michael O' Keefe) und ihre Mutter Grace (Rita Wilson) bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen sind. Noch bevor sich Ruby der gesamten Tragweite ihrer neuen Verantwortung für sich selbst und ihren erst 11-jährigen Bruder Rhett bewußt ist, wird ihr diese auch schon von dem netten Ehepaar Erin (Diane Lane) und Terry Glass (Stellan Skarsgård) abgenommen. Erin und Terry waren die besten Freunde von Rubys Eltern und sind sofort zur Stelle, als die verwaisten Geschwister Hilfe benötigen. Dass zwischen der saftigen Erbschaft von vier Millionen Dollar, die Ruby und Rhett bei Volljährigkeit zusteht, und der selbstlosen Nächstenliebe der Glasses ein Zusammenhang besteht, kann der Teenager nicht ahnen. Erin und Terry Glass stehen für Glanz und Glorie. Nicht umsonst haben sie sich auf einem Hügel im mondänen Malibu ein protziges Designerhaus aus Stahl und Glas bauen lassen, das mit Swimming Pool, Fitnessraum und Heimkino den Kindern das bietet, wovon sie immer schon geträumt haben und was sie vorübergehend all ihre Trauer vergessen lässt. Geblendet von dem neuen Luxus, überhäuft mit Geschenken und frei von den Zwängen und Verboten, die sie von zu Hause gewöhnt waren, finden sich die Bakers bei ihren Ersatzeltern gut zurecht. Komisch nur, dass Ruby und Rhett sich in dem großen Haus ein winziges Zimmer teilen müssen! Als Ruby bemerkt, dass Erin heimlich ihre Telefongespräche belauscht und aufzeichnet, und Terry sie mit lüsternen Blicken verfolgt, wird der Teenager mißtrauisch. Von Erin, die Ärztin ist und über eine erstaunlich große Menge an Medikamenten im heimischen Schrank verfügt, gibt es eher Beruhigungstabletten als Erklärungen für ihr merkwürdiges Verhalten. Nachts liegt Ruby gequält von dunklen Vorahnungen wach und sieht den Geist ihrer verstorbenen Mutter vor sich. Ruby stellt Nachforschungen über Terry an und findet heraus, dass er in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt. Ein grauenvoller Verdacht drängt sich Ruby auf, als sie in Terrys Firma das alte Familienauto der Bakers entdeckt, in dem ihre Eltern angeblich verunglückt sind. Haben Terry und Erin etwas mit dem Tod ihrer Eltern zu tun? Und wie kann Ruby sich und ihren Bruder Rhett aus der Gewalt der Glasses befreien?

Text:  Catherine Holzer

Credits

Titel The Glass House
Originaltitel The Glass House
Genre Thriller
Land, Jahr USA, 2001
Länge 106 Minuten
Regie Daniel Sackheim
Drehbuch Wesley Strick
Kamera Alar Kivilo
Schnitt Howard E. Smith
Musik Christopher Young
Produktion Neal H. Moritz
Darsteller Stellan Skarsgård, Leelee Sobieski, Diane Lane, January Jones, Chris Noth, Bruce Dern
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.