Filminfo zu

Kaviar

Kaviar

Komödie. Österreich 2019. 90 Minuten.

Regie: Elena Tikhonova
Mit: Daria Nosik, Margarta Breitkreiz, Georg Friedrich, Sabrina Reiter, Simon Schwarz

Russisches Geld regiert die Wiener Welt. Nicht nur im Reich des Bären stehen Bestechung und Hinterlist auf der Tagesordnung – nein, auch in Österreich kennt man sich mit gezinkten Geschäftsverhältnissen bestens aus. Wer hier aber eigentlich wen hinters Licht führt, löst Regisseurin Elena Tikhonova erst am Ende ihres gelungenen Spielfilmdebüts auf.

Filmstart: 13. Juni 2019

Worum geht’s?

Der russische Oligarch Igor (Mikhail Evlanov) hätte in Wien gern eine riesengroße Villa. Eigentlich kein Problem, würde er das neue Heim nicht gerade mitten auf der Schwedenbrücke hinstellen lassen wollen. Aber mit ein bisschen Geld hat sich bisher noch jeder Plan umsetzen lassen. Da kommen ihm so schmierige Typen wie Klaus (Georg Friedrich) gerade recht: Der kennt das Who is Who Wiens und weiß daher ganz genau, um wen er herumscharwenzeln muss, um ans gewünschte Ziel zu kommen. Dass er den Russen dabei übers Ohr hauen will, versteht dieser wegen fehlender Deutschkenntnisse Gott sei dank eh nicht. Aber die beiden haben ihre Rechnung ohnehin ohne Igors Dolmetscherin Nadja (Margarita Breitkreiz) und Klaus’ betrogene und quasi aus dem Internet bestellte Frau Vera (Daria Nosik) gemacht. Die Russin ist nämlich zufällig auch Nadjas beste Freundin: Gemeinsam mit Teresa (Sabrina Reiter), der Nachhilfelehrerin von Nadjas Kids, planen die beiden nun, den Männern einen Strich durch die Rechnung zu machen und einfach selbst mit dem Geld abzuhauen …

Was wird geboten?

Eine aberwitzige Komödie über Freundschaft, Frauenpower und Migration. Zum Schmunzeln bringen nicht nur fragwürdige Geschäftstechniken wie ein auf einer angepatzten Papierserviette unterfertigter Arbeitsvertrag über Schmiergeld (!) oder eine Fake-Baustelle, auf der Junkies arbeiten. Genauso witzig ist es, wenn Teresa Klaus nach einem Verführungsversuch einsperrt und dieser dann nackt versucht, durchs Fenster zu fliehen, dabei jedoch dummerweise steckenbleibt und von der Feuerwehr gerettet werden muss. Dass sich die drei draufgängerischen Frauen zusammentun, um die geld- und machtgeilen Männer auszutricksen, und sich dabei auch noch miteinander anfreunden, erinnert dann durchaus an Filme wie Rache ist sexy oder Die Schadenfreundinnen. Es lohnt sich auf jeden Fall in gleich mehrfacher Hinsicht, sich diese multisprachliche, auf ungenierte und äußerst unterhaltsame Art und Weise mit Stereotypen spielende Culture-Clash-Comedy anzuschauen. 

 

Gut zu wissen …

Elena Tikhonova hat in ihren Spielfilm durchaus auch Aspekte ihrer eigenen Lebensgeschichte einfließen lassen: Die Regisseurin kommt ursprünglich aus der sowjetischen Stadt Obninsk und ist vor rund zwei Jahrzehnten ohne Deutsch zu sprechen nach Österreich gekommen.

Text:  Sarah Riepl

Credits

Titel Kaviar
Originaltitel Kaviar
Genre Komödie
Land, Jahr Österreich, 2019
Länge 90 Minuten
Regie Elena Tikhonova
Darsteller Daria Nosik, Margarta Breitkreiz, Georg Friedrich, Sabrina Reiter, Simon Schwarz
Verleih Thimfilm
Altersempfehlung ab 12

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.