Filminfo zu

A Beautiful Day

You Were Never Really Here

Drama, Mystery, Thriller. Frankreich, USA 2017. 95 Minuten.

Regie: Lynne Ramsay
Mit: Joaquin Phoenix, Ekaterina Samsonov

Die Tochter eines Politikers ist verschwunden, entführt von einem Mädchenhändlerring … Beklemmender Thriller von Lynne Ramsay (We Need To Talk About Kevin) mit Joaquin Phoenix als traumageplagtem Miet-Muskel.

Filmstart: 27. April 2018

Worum geht‘s?

Seine Vergangenheit ist traumatisch und seine Methoden oft brachial, aber sein Einsatz zahlt sich immer aus: Kriegsveteran Joe (Joaquin Phoenix) rettet als Ein-Mann-Kommando Teenager aus den gewissenlosen Händen der Mädchenhändler-Mafia. Sein jüngster Auftrag ist die Befreiung der 14-jährigen Politikertochter Nina (Ekaterina Samsonov) aus einem Geheimbordell für Superreiche. Doch bevor er Nina wieder zu ihrem Vater (Alex Manette), seinem Auftraggeber, bringen kann, kommt der unter mysteriösen Umständen zu Tode, Nina wird von einer Truppe brutaler Cops in Verwahrung genommen, und Joe steckt mitten in einer brandgefährlichen Verschwörung …

Wer ist dabei?

Die Muskeln sind ungewohnt, die schauspielerische Leistung allerdings gewohnt souverän: Joaquin Phoenix, der sich für diese Rolle beeindruckende Muckis antrainiert hat, packt einen direkt im Herzen und zieht einen mitten hinein in die brutale Geschichte. Dabei zeigt er neben eiserner Härte auch tiefe Einblicke in die verletzte Seele seines einsamen Helden, und es gibt auch Momente tiefer Zärtlichkeit – vor allem in den Szenen mit Ekaterina Samsonov, die bisher vor allem als Model gearbeitet hat und hier mit wenigen Worten großes Talent zeigt.

Was wird geboten?

Wo Mädchenretter-Actioner wie etwa die Taken-Serie vor allem auf die plastische Wirkung von rachege-triebener Brutalität setzen, geht die schottische Filmemacherin Lynne Ramsay (We Need To Talk About Kevin) in die Tiefe: Ihre Verfilmung der Novelle von Jonathan Ames ist ein Drama mit unerwarteter Wirkung, ein Film, der einen lange nicht loslässt: Ein Feel-Bad-Movie der allerbesten Art“ bemerkte dazu der britische „Telegraph“, „der einen mit einem gewaltigen Fußtritt in eine Welt aus Schmerz und Verderbtheit befördert. Keine kuschelige Erfahrung, aber eine, die einen wirklich umhaut.“

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel A Beautiful Day
Originaltitel You Were Never Really Here
Genre Drama/Mystery/Thriller
Land, Jahr Frankreich/USA, 2017
Länge 95 Minuten
Regie Lynne Ramsay
Drehbuch Lynne Ramsay, Jonathan Ames
Darsteller Joaquin Phoenix, Ekaterina Samsonov, Judith Roberts, Alex Manette, John Doman
Verleih Constantin Film
Altersempfehlung ab 16

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.