Filminfo zu

Mother!

Mother!

Drama, Horror, Mystery. USA 2017. 120 Minuten.

Regie: Darren Aronofsky
Mit: Jennifer Lawrence, Javier Bardem

The Horror: In seinem verstörenden neuen Werk schickt der kontroversielle Filmemacher Darren Aronofsky (Requiem for a Dream, Black Swan) seine aktuelle Partnerin Jennifer Lawrence durch die Hölle.

Filmstart: 14. September 2017

Worum geht’s?

Alles beginnt mit einer scheinbaren Idylle: In einem schmucken Landhaus wohnen ein Dichter (Javier Bardem) und seine junge Ehefrau (Jennifer Lawrence). Er verbringt die Zeit mit seiner Arbeit, sie damit, das Haus zu restaurieren und noch schöner zu machen – beide sind keine Gesellschaftstiere, sie schätzen das ruhige, zurückgezogene Leben und sind sich selbst genug. Doch dann erscheinen eines Tages Fremde vor ihrer Tür: Ein Ehepaar (Michelle Pfeiffer und Ed Harris), das sich im Haus breitmacht. Mit der Beschaulichkeit ist es bald vorbei, dafür nimmt ein gar schreckliches Szenario seinen Lauf …

Wer ist dabei?

Filmemacher Darren Aronofsky schickt gerne mal seine Leading Ladies filmisch durch die Hölle – wie Jennifer Connelly in Requem for a Dream oder Natalie Portman in Black Swan. Diesmal ist seine derzeitige Lebensgefährtin Jennifer Lawrence dran. „Und sie ist wirklich bis ans Äußerste gegangen“, erzählt er im Interview. „Als wir die Szene mit dem Höhepunkt des Films gedreht haben, war sie so intensiv, dass die Produzenten sich beinahe in die Hose geschissen haben.“ Mother! ist fast ausschließlich aus der Perspektive von Lawrences Figur erzählt, sie trägt den ganzen Film und ist in so gut wie jeder Szene zu sehen – dazu geben Charakterschädel Javier Bardem, Kinolegende Michelle Pfeiffer und der immer wundervolle Ed Harris äußerst kompetente Unterstützung.

Was wird geboten?

„Die meisten Leute, denen ich den Film bisher gezeigt habe, können mir danach nicht mal mehr ins Gesicht schauen“, kommentiert Aronofsky die Reaktionen auf Mother! betont trocken. Dabei hätte man sich von ihm schon von vornherein nichts weniger erwarten können als einen filmischen Schlag ins Gesicht, und dann gleich noch einen, und darauf einen Tritt in den Magen: Der radikale New Yorker Filmemacher liebt es, sein Publikum zu verstören – lockere Romantik und nette Realitätsflucht sind nun wirklich nicht sein Ding. Dafür wird man wieder einmal daran erinnert, welche bis ans Mark rührende Macht Kino eigentlich haben kann, wenn es richtig gemacht wird. 

Text:  Gini Brenner, Kurt Zechner

Credits

Titel Mother!
Originaltitel Mother!
Genre Drama/Horror/Mystery
Land, Jahr USA, 2017
Länge 120 Minuten
Regie Darren Aronofsky
Drehbuch Darren Aronofsky
Darsteller Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Michelle Pfeiffer, Ed Harris, Domhnall Gleeson, Brian Gleeson, Kristen Wiig
Verleih Constantin Film

1 Kommentar

Ein Werk was die Filmwelt spaltet

Ich glaube hier gibt es viele, die entweder den Film lieben oder hassen. Er ist kein typischer Hollywood Film, der dadurch den Besucher viel abverlangt um überhaupt halbwegs zu verstehen was der Regisseur Darren Aronofsky uns mitteilen wollte.

Für viele normale Kinobesucher ist er aber zu wirr, verstrickt sich selber in seinen Rätseln und löst diese nur lieblos auf. War einer der wenigen Filme, wo Zuschauer schon vorher den Saal verlassen haben.

Jedoch ist er nicht schlecht, man muss nur wissen worauf man sich einlässt. Mehr haben wir in unserer Kurzkritik auf https://horrorfilme-portal.de/mother-... verfasst.

LG
Enrico

17. September 2017
09:02 Uhr

von TEASE87

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.