Filminfo zu

Ant-Man and the Wasp

Ant-Man and the Wasp

Comic-Verfilmung, Komödie. USA 2018. 118 Minuten.

Regie: Peyton Reed
Mit: Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas

Lachen als Therapie. Von Avengers: Infinity War traumatisierte Marvel-Fans können endlich wieder schmunzeln: Spaßkanone Paul Rudd kehrt als Ant-Man zurück, um gemeinsam mit Evangeline Lillys The Wasp die Grenzen des Physikalischen auszuloten.

Filmstart: 26. Juli 2018

Worum geht’s?

Nachdem Scott Lang alias Ant-Man (Paul Rudd) mit seinem Einsatz als situationselastische Superwaffe im Halfter von Captain America gegen das Sokovia-Abkommen verstieß (The First Avenger: Civil War), sitzt er in San Francisco seinen Hausarrest ab. Während er dort primär mit seiner kleinen Tochter abhängt, tüfteln Hope (Evangeline Lilly) und ihr Vater, der ehemalige S.H.I.E.L.D.-Physiker Dr. Hank Pym (Michael Douglas), am Plan für eine gefinkelte Bergungsmission: Hopes Mutter Janet (Michelle Pfeiffer), die an der Seite ihres Manns Hank einst als Superheldin kämpfte, ist seit 30 Jahren im subatomaren Raum verschollen – dank Scott glauben Hank und Hope endlich den letzten Puzzlestein gefunden zu haben, um Jane retten zu können ...

Wer ist dabei?

Mit seinen humorvollen Auftritten in Ant-Man und The First Avenger: Civil War hat Paul Rudd bereits zweimal als Mikro-Held Ant-Man überzeugt. Jetzt steigt auch Evangeline Lilly, die schon in Teil eins des Stand-Alone-Abenteuers auf Ant-Mans Anzug spitzte, als The Wasp in die Superhelden-Riege auf und darf sich prompt über den längst überfälligen Umstand freuen, die erste Heldin zu sein, deren MCU-Auftritt mit einer Nennung im Filmtitel honoriert wird. Und da, neben Titelheldinnen, im MCU auch Antagonistinnen beschämend unterrepräsentiert sind, macht Hannah John-Kamen (Ready Player One) als rätselhafte Ghost eine sensationell gute Figur. Michael Douglas kehrt in der Rolle des Hank Pym zurück, Michelle Pfeiffer komplettiert als dessen Ehefrau und Ur-Wasp die Runde.

Was wird geboten?

Spiel, Spaß und Special Effects! Wer nach dem düsteren Ausgang von The Avengers: Infinity War Aufheiterung bitter nötig hat, darf den leichtfüßigen Superhelden-Spaß auf keinen Fall verpassen. Konsequente 3D-Verweigerer sollten mal wieder über ihren Schatten springen!

Text:  Claudia Dlapa

Credits

Titel Ant-Man and the Wasp
Originaltitel Ant-Man and the Wasp
Genre Comic-Verfilmung/Komödie
Land, Jahr USA, 2018
Länge 118 Minuten
Regie Peyton Reed
Drehbuch Chris McKenna, Erik Sommers, Paul Rudd, Andrew Barrer, Gabriel Ferrari
Darsteller Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas, Hannah John-Kamen, Michelle Pfeiffer, Laurence Fishburne
Verleih Walt Disney Studios
Altersempfehlung ab 8

2 Kommentare

QUANTENWELT IM DAUERZOOM

Größe ist im filmgewordenen Jo-Jo-Effekt zwischen Hot Wheel-Brummern und Quantenchaos tatsächlich mehr als relativ, wenngleich das 20ste Abenteuer der Marvel-Helden sein erfolgsgarantiertes Sorglos-Paket manchmal zu achtlos plündert. Die ganze Review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

2. August 2018
14:52 Uhr

von filmgenuss

Fümkritikn auf Weanarisch

4. August 2018
23:58 Uhr

von LE-FUEM-BLOG

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.