Filminfo zu

Gringo

Gringo

Action, Drama, Komödie. USA 2018. 110 Minuten.

Regie: Nash Edgerton
Mit: Charlize Theron, Amanda Seyfried, Sharlto Copley

Gringo home. Ein braver US-Bürger (David Oyelowo) gerät mitten in Mexiko mehr oder weniger zielstrebig in eine hochexplosive Zwickmühle. Grenzüberschreitendes Genre-Gewusel von Joel Edgertons Bruder Nash.

Filmstart: 6. April 2018

Worum geht’s?

Als der bei einem recht kleinen Pharmaunternehmen tätige Vorzeigebürger Harold (David Oyelowo) seinen Boss und Freund Richard (Joel Edgerton) mit Firmenverkaufs-Gerüchten konfrontiert, versichert der ihm, dass alles im Lot sei. Richard und seine Geschäftspartnerin Elaine (Charlize Theron) wollen das Geschäft allerdings tatsächlich veräußern – Harold soll dabei aber nicht wirklich eine Rolle spielen. Zuvor muss jedoch noch in trauter Dreisamkeit ein Betriebsausflug zur mexikanischen Außenstelle unternommen werden, um der hauseigenen THC-Pillen-Zufuhr für ein Drogenkartell den Hahn zuzudrehen. Von da an überschlagen sich die Ereignisse: Harold verschwindet plötzlich spurlos und der Kartellboss ist mit den Entwicklungen sein Geschäft betreffend auch gar nicht einverstanden …

Wer ist dabei?

Vom Stuntspezialisten (Matrix, The Equalizer) zum Regisseur: Nash Edgerton feierte 2008 mit seinem Debüt, dem Neo-Noir-Thriller The Square, bereits einen Achtungserfolg. Stets an seiner Seite agiert Bruder Joel (Red Sparrow), der hier überzeugend einen geldgeilen Vollblutvollkoffer mimt. Nicht minder bösartig, aber um einiges ausgebuffter kommt die Figur von Charlize Theron (Monster) daher, mit der die Oscar-Gewinnerin ihre vielgesichtige Karriere um eine weitere Facette anreichert. Der titelspendende David Oyelowo betritt im Vergleich zu seiner bisherigen Filmografie, zu der etwa Selma und The Butler zählen, komplett neue Gefilde, erledigt seinen Job jedoch bravourös. Hinzu kommt mit Sharlto Copley (District 9), Thandie Newton (Westworld), Amanda Seyfried (Twin Peaks) und Paris Jackson (genau, Michaels Tochter in ihrem ersten Film) ein höchst talentiertes Schauspielensemble.

Was wird geboten?

Nash Edgertons zweiter Langfilm ist dank eines wild verschachtelten und äußerst ambitionierten Drehbuchs samt gut gelaunten Darstellern ein gleichermaßen kurzweiliges wie unvorhersehbares Abenteuer geworden. Der actionreiche Mix aus tiefschwarzer Buddy-Comedy und Drogenkartellkrimi schafft es außerdem, eine willkommene und originelle Abwechslung in den Kinosaal zu transportieren. Man möchte hoffen, dass die nächste Regiearbeit des vielversprechenden Filmemachers Edgerton nun nicht wieder zehn Jahre auf sich warten lässt.

Text:  Volker Müller

Credits

Titel Gringo
Originaltitel Gringo
Genre Action/Drama/Komödie
Land, Jahr USA, 2018
Länge 110 Minuten
Regie Nash Edgerton
Drehbuch Anthony Tambakis, Matthew Stone
Darsteller Charlize Theron, Amanda Seyfried, Sharlto Copley, Thandie Newton, Amanda Seyfried, Paris Jackson
Verleih Constantin Film

1 Kommentar

DIE FIRMA DANKT!

Die windige Geschäftsreise nach Mexiko wird für Drama-Queen David Oyelowo zum bonusfreien 12-Stunden-Tag mit allerlei verhängnisvollen, allerdings aber auch rausch- und einfallsfreien Wechselwirkungen. Die ganze Review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

2. Oktober 2018
14:04 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.

Wir benutzen COOKIES auf unserer Seite um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen sie dem Einsatz von Cookies zu.