Filminfo zu

Die Frau, die vorausgeht

Woman Walks Ahead

Biografie, Drama. USA 2017. 101 Minuten.

Regie: Susanna White
Mit: Jessica Chastain, Sam Rockwell, Michael Greyeyes

Sioux und Toleranz. Jessica Chastain bekommt in diesem bildgewaltigen Biopic den Hass der Weißen auf die amerikanischen Ureinwohner zu spüren.

Filmstart: 6. Juli 2018

Worum geht’s?

Die New Yorker Malerin Catherine Weldon (Jessica Chastain) reist 1890 nach Dakota, um Sioux-Häuptling Sitting Bull (Michael Greyeyes) zu porträtieren. Während der Zugfahrt trifft sie auf Colonel Silas Groves (Sam Rockwell), der seinen Hass auf die Sioux kaum verbergen kann. Vor Ort gerät sie dann mitten in den Konflikt zwischen den Ureinwohnern und den benachbarten Weißen, für die der Bürgerkrieg noch immer nicht ganz beendet zu sein scheint.

Was steckt dahinter?

Woman Walks Ahead, so der Originaltitel, basiert auf der wahren Geschichte von Caroline (!) Weldon, die sich stark für die Rechte amerikanischer Ureinwohner einsetzte, als diese im Rahmen des Dawes Act zahlreiche Ländereien durch Parzellierungen verlieren sollten. Die im Film vorkommenden Ereignisse um besagtes Gesetz resultierten schließlich im Massaker von Wounded Knee, bei dem 300 wehrlose Sioux vom 7. US-Kavallerie-Regiment getötet wurden.

Was wird geboten?

Atemberaubende Bilder und ein toller Cast rund um die wie immer herausragende Jessica Chastain machen das Biopic von Regisseurin Susanna White zum sehenswerten Geschichtsunterricht. Da stört es auch nicht, dass ein paar Fakten um die Titelfigur nicht zu 100 % der Wahrheit entsprechen.

Text:  Volker Müller

Credits

Titel Die Frau, die vorausgeht
Originaltitel Woman Walks Ahead
Genre Biografie/Drama
Land, Jahr USA, 2017
Länge 101 Minuten
Regie Susanna White
Drehbuch Steven Knight
Darsteller Jessica Chastain, Sam Rockwell, Michael Greyeyes, Ciarán Hinds
Verleih Constantin Film
Altersempfehlung ab 12

1 Kommentar

MALEN FÜR DAS VÖLKERRECHT

Ungewöhnliche Begegnungen am Rande geschichtlicher Schandtaten – zum großen Kino fehlt es in diesem biederen Westerndrama allerdings an spürbaren Emotionen, dramaturgischer Dichte und einer Legende mit Vergangenheit. Die ganze Review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

30. Juli 2018
14:17 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.

Wir benutzen COOKIES auf unserer Seite um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen sie dem Einsatz von Cookies zu.