Filminfo zu

Gemini Man

Gemini Man

Action. USA 2019.

Regie: Ang Lee
Mit: Will Smith, Clive Owen

Den Will gibt’s hier mal zwei, doch ist der Wille auch frei? In Ang Lees (Life Of Pi) technisch visionärem SciFi-Action-Thriller muss Mr. Smith als Auftragskiller mit seinem bislang unangenehmsten Gegner fertig werden: einem jüngeren Klon seiner selbst

Filmstart: 3. Oktober 2019

Worum geht’s?

Lange Jahre gehörte Agent und Profikiller Henry Brogan (Will Smith) zu den besten und effektivsten seiner Zunft. Weil so ein blutiger Beruf weder in physischer noch in psychischer Hinsicht auf ewig spurlos an einem vorübergehen kann, soll nun Schluss sein mit dem Morden und Meucheln im Auftrag der Regierung. Da hat er aber die Rechnung ohne seinen vormaligen Boss Clay Verris (Clive Owen) gemacht, der so gar keinen Gefallen an Brogans Absichten findet. Weil er auch wenig ethische Bedenken zu kennen scheint, wenn es um die Beseitigung seines einstmaligen Mitarbeiters geht, findet sich (Ex-)Elite-Killer Henry auf einmal selbst im Visier wieder – und zwar im Visier seiner selbst. Oder besser: seines jüngeren Selbst. Denn es ist tatsächlich sein 25 Jahre jüngerer, entsprechend fitterer, aber eben auch noch nicht mit allen Wassern gewaschener Klon Junior (Will Smith mit seinem alten, jungen Fresh Prince-Gesicht) der sich an seine Fersen geheftet hat …

 Was steckt dahinter?

Über zwei Jahrzehnte war Darren Lemkes Story-Idee in Hollywoods Entwicklungshölle gefangen – die tricktechnologischen Voraussetzungen, um einen etwa 50-Jährigen seinem überzeugend aussehenden 30 Jahre jüngeren „Zwilling“ gegenüberstellen zu können, waren bis dato einfach noch nicht gegeben. Ganz nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ fand Oscarpreisträger Ang Lee (Life Of Pi) nun aber schließlich die Voraussetzungen für deren propere Umsetzung vor. Dabei schraubte dieser das Level in puncto filmischen Vorreitertums sogar freiwillig noch weiter nach oben: der SciFi-Action-Thriller ist nach seinem eigenen Die irre Heldentour des Billy Lynn überhaupt erst der zweite Film, der mit 120 Bildern pro Sekunde gedreht wurde. Die massiv erhöhte Bildrate (üblich sind sonst 24) gewährleistet, dass Bilder in einer bisher nicht für möglich gehaltenen Schärfe von der großen Leinwand knallen können.

Was wird geboten?

In mitunter mittelprächtigen Filmen wie Suicide Squad oder Bright war einem zuletzt ja schon ein Will Smith zu viel des Guten – wie soll man ihn da nun also in digitalisiert doppelter Ausführung aushalten? Etwaige Bedenken wischt aber nicht nur die faszinierende tricktechnische Frischzellenkur beiseite, die es dem Action-Routinier erlaubt, sich von seiner besten, variabelsten Seite zu zeigen, sondern auch die unendlich faszinierende Prämisse (erinnert sich btw noch jemand an Looper?) dieses High-Concept-SciFi-Krachers, der zu gleichen Teilen mit seinen moralischen Dilemmata wie mit rasanter Action fasziniert.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Gemini Man
Originaltitel Gemini Man
Genre Action
Land, Jahr USA, 2019
Regie Ang Lee
Darsteller Will Smith, Clive Owen
Verleih Constantin Film

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.