Filminfo zu

Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone

Maze Runner: The Death Cure

Action, Science-Fiction. USA 2018. 142 Minuten.

Regie: Wes Ball
Mit: Dylan O'Brien, Nathalie Emmanuel, Thomas Brodie-Sangster, Kaya Scodelario

Regenerierter Dauerrenner. Der im Visual Effects-Metier groß gewordene Filmemacher Wes Ball bereitet dem wieder vollständig genesenen Dylan O’Brien im letzten und actionreichsten Eintrag in die Hetzjagd-Hitreihe allerhand dystopisches Ungemach.

Filmstart: 2. Februar 2018

Worum geht’s?

Nachdem Überläuferin Teresa (Kaya Scodelario) ihre einstigen Verbündeten hintergangen hat, müssen Thomas (Dylan O’Brien) und seine Mannen die anderen Auserwählten aus den Fängen der WCKED-Schergen rund um deren skrupellosen Anführer Janson (Aidan Gillen) befreien. Gemeinsam mit seinem Kumpel Newt (Thomas Brodie-Sangster) begibt sich Thomas auf den beschwerlichen Weg zum Hauptquartier der Regierungsorganisation, wo die restlichen Gleichgesinnten für die Entwicklung eines Heilmittels gegen das tödliche Brandvirus als menschliche Zapfsäulen dienen.

Wer ist dabei?

Fast ein ganzes Jahr musste das Finale der Maze Runner-Trilogie verschoben werden, nachdem sich Hauptdarsteller Dylan O’Brien bei einem Stunt dermaßen schwer verletzte, dass Kollegen gar um sein Leben fürchteten. Völlig repariert kehrt er nun ebenso zurück wie Thomas Brodie-Sangster, der sich zuletzt in der gefeierten Western-Serie Godless revolverheldenhaft als Billy The Kid-Verschnitt präsentierte. Tatkräftig unterstützt werden sie von Giancarlo Esposito, dessen Breaking Bad-Kingpin Gus Fring überlebhaft in Erinnerung verweilt. Auf der Gegenseite ist Kaya Scodelario (Skins) als in Ungnade Gefallene genauso wieder mit von der Partie wie Aidan Gillen – spätestens seit seinen Littlefinger-Auftritten in Game of Thrones ja ein Spezialist im Intrigenspinnen. Einmal mehr kurz, aber nachhaltig gestaltet sich die Rolle von Nebendarsteller-Superjoker Walton Goggins (Django Unchained), der dem Streifen mit Two-Face-Visage sein Siegel aufdrückt und sich für zukünftige Schurkenaufgaben empfiehlt.

Was wird geboten?

Es tut gut, Nachwuchshoffnung Dylan O’Brien in seiner Durchbruchsrolle wieder dabei zujubeln zu dürfen, wie er 142 Minuten lang in letzter Sekunde Leben rettet oder selbst gerettet werden muss. Darüber hinaus liefert Maze Runner-Stammregisseur Wes Ball zum Abschluss der erfolgreichen Jugendroman-Adaption einen hochexplosiven Genre-Mix aus Mad Max-Dystopie und Zombie-Apokalypse samt Stunts, neben denen selbst jene der Fast and Furious-Einträge verblassen.

Text:  Volker Müller

Credits

Titel Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone
Originaltitel Maze Runner: The Death Cure
Genre Action/Science-Fiction
Land, Jahr USA, 2018
Länge 142 Minuten
Regie Wes Ball
Drehbuch T.S. Nowlin nach dem Roman von James Dashner
Darsteller Dylan O'Brien, Nathalie Emmanuel, Thomas Brodie-Sangster, Kaya Scodelario, Aidan Gillen, Walton Goggins, Giancarlo Esposito
Verleih Centfox
Altersempfehlung ab 14

1 Kommentar

HEILE, HEILE WELT

Viel zu lange geratenes Finale Furioso, das wüst allerhand Vorbilder zitiert und zu dessen Helden aufgrund der langen Leinwandpause kaum Bindung entsteht. Die ganze Review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

12. Februar 2018
11:28 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.

Wir benutzen COOKIES auf unserer Seite um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen sie dem Einsatz von Cookies zu.