Filminfo zu

Tomb Raider

Tomb Raider

Abenteuer, Action. USA 2018. 122 Minuten.

Regie: Roar Uthaug
Mit: Alicia Vikander, Hannah John-Kamen, Dominic West, Walton Goggins, Daniel Wu, Kristin Scott Thomas, Nick Frost, Antonio Aakeel

Croft Cell. Der richtige Reboot zum richtigen Zeitpunkt führt die berühmteste Grabräuberin der Popkulturgeschichte zurück zu ihrem Ursprung. Mit Pfeil und Bogen, scharfem Geist und steilem Draufgängertum lässt Alicia Vikander als neue Leading Lady of Videogames in einer inspirierten Origin Story weibliche Wirkmächtigkeit hochleben.

Filmstart: 16. März 2018

Worum geht’s?

Gone Daddy Gone: Gerade einmal 14 war Lara Croft, als ihr Vater, Lord Richard Croft (Dominic West), ohne jede Spur verschwand. Sieben Jahre ist das her, aus dem Teenager ist eine erwachsene Frau (Alicia Vikander) geworden, die in London als Fahrradkurierin jobbt, wenn sie mal nicht mit eher halbem Gas ihr Archäologiestudium vorantreibt. Das Bestreben, die Verantwortung über das weltweit schaltende und waltende Wirtschaftsimperium der Familie zu übernehmen ist dabei nur schwach ausgeprägt – aus einem triftigen Grund: Lara möchte einfach nicht glauben, dass ihr Erzeuger, dem sein Lebtag lang der Ruf eines besessenen Abenteurers nacheilte, wirklich verstorben ist. Daran nicht ganz unschuldig ist eine von ihm hinterlassene Videobotschaft, in der von einer tödlichen Gefahr die Rede ist, die in Zusammenhang mit einem legendenumwobenen Grab auf der mythischen, irgendwo vor Japans Küste liegenden Insel Yamatai steht – im Übrigen auch Croft Seniors letzter bekannter Aufenthaltsort. Endlich eine Mission vor Augen, sticht Lara auf dem Boot des argwöhnischen Kapitäns Lu Ren (Daniel Wu) in See. Doch sie ist nicht die Einzige, die dem Gewirr von Geheimnissen auf die Schliche zu kommen trachtet: Auf dem Eiland selbst warten gemeine 
Gefahren an allen wildverwachsenen Ecken und wundersamen Enden. Besonders der wenig erfreuliche Glücksjäger Mathias Vogel (Walton Goggins) scheint nicht un-bedingt nur Wohlgefälliges im Schilde zu führen – was auch mit seiner mutmaßlichen Verwicklung mit der verschlagenen Trinity-Organisation zu tun haben dürfte. Doch wehe, wenn die junge Miss Croft mal ihre bis dato übersehenen, überragenden Überlebensskills in freier Wildbahn zur Schau zu stellen beginnt …

Was steckt dahinter?

Einschlägige Game-Geschichte mit zwei Dekaden Story-Spannbreite, mehr als einem Dutzend Teilen und en gros über 60 Millionen verkauften Einheiten, Popkultursensation mit stark gesteigertem Ikonenfaktor und im Entertainment-Bereich aufsehenerregendem Atemhauch: Alles soweit wohl schon bekannt und belegt zum Themenkreis Tomb Raider. Die schwedische Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander (The Danish Girl) ist nun – und hier beginnt der News-Wert – nach Angelina Jolie die zweite Frau, die die Videospiel-Heldin Lara Croft in Filmform aufleuchten lässt. Freilich mit noch unverbrauchtem Zugang: Dieser Kino-Neustart beruht auf dem stark einschneidenden Spiel-Reboot aus 2013, einer Origin Story, in der Croft noch nicht die mit allen Wassern robuster Außenwelt-Auseinandersetzung gewaschene Abenteurerin ist, sondern sich ihrer Schlagkraft erst nach und nach versichern muss. Das verschafft Erdung, das verleiht Tiefe.

Was wird geboten?

Die Behauptung, wonach Lara Croft für die Videospielwelt das darstellt, was Wonder Woman für das Comic-Universum ist: Sie wird nun endlich mit Leinwandleben befüllt. Die mitunter noch allzu cartoonhaft überspitzte Hotpants-Buben-Projektionsfläche der Jolie-Jahre hallt hier höchstens noch als Echo aus 
früherer Ferne nach. An ihre Stelle ist nunmehr, getragen von der wunderbar wandelbaren Ausnahme-Aktrice Vikander und ganz nach dem exzellenten Exempel Diana Prince eine moderne Heroine gerückt, die dem 
zusehends überhitzten Treiben im frisch erschlossenen Terrain der Action-Archäologie mit Köpfchen und Entschlossenheit zu begegnen weiß. Und das mit solch einer solch mitreißenden Energie, dass mit stabilem Feuereifer vom Auftakt einer neuen Ära im Gamefilmgenre geschwärmt werden darf.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Tomb Raider
Originaltitel Tomb Raider
Genre Abenteuer/Action
Land, Jahr USA, 2018
Länge 122 Minuten
Regie Roar Uthaug
Drehbuch Geneva Robertson-Dworet , Alastair Siddons
Darsteller Alicia Vikander, Hannah John-Kamen, Dominic West, Walton Goggins, Daniel Wu, Kristin Scott Thomas, Nick Frost, Antonio Aakeel
Verleih Warner
Altersempfehlung ab 14

1 Kommentar

DEN BOGEN RAUS

Die smarte Schwedin Alicia Vikander probiert, statt studiert - und entpuppt sich als überaus geeignet für ein erdig-traditionelles Actionkino, das Popkultur-Ikonen wie Lara Croft von einer einnehmend menschlichen Seite zeigt. Die ganze Review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

30. März 2018
12:19 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.