Filminfo zu

Wonder Wheel

Wonder Wheel

Drama. USA 2017. 101 Minuten.

Regie: Woody Allen
Mit: Kate Winslet, Justin Timberlake

Es ist wieder so weit: Woody Allens jährlicher Film ist da! Diesmal geht’s mit Kate Winslet, Justin Timberlake und Juno Temple zurück in die 50s – wo eine dysfunktionale Familie unterm Jahrmarkt-Riesenrad ins Melodram schlittert.

Filmstart: 12. Januar 2018

Worum geht’s?

Blinkende Lichter, knallbunte Farben, überall nur fröhliche Gesichter: Der Vergnügungspark auf der Halbinsel Coney Island im Süden von Brooklyn ist ein Ort der wahr gewordenen Kinderträume. Doch hinter den Schießbuden und Karussells sieht die Welt gleich gar nicht mehr so zuckerwatterosa aus: Hier, in einem winzigen Apartment unter dem Riesenrad (dem titelgebenden Wonder Wheel), lebt Ginny (Kate Winslet), Kellnerin in einem Seafood-Restaurant, mit ihrem zweiten Ehemann Humpty (James Belushi) und ihrem kleinen Sohn Richie (Jack Gore). Ginny wollte einst eine berühmte Schauspielerin werden, jetzt steckt sie zwischen Abwasch und Herd fest. Da kommt ihr die Affäre mit dem knackigen Literaturstudenten Mickey (Justin Timberlake), der den Sommer über als Badewärter am Strand arbeitet, gerade recht. Doch dann taucht Humptys erwachsene Tochter Caroline (Juno Temple) aus der Versenkung auf – und verdreht Mickey unabsichtlich, aber umso ernsthafter den Kopf. Ginny kann da nicht untätig zusehen …

Wer ist dabei?

Er ruft – sie kommen, und das ganz ohne Superstar-Gage: Wie immer versammelt Altmeister Woody Allen einen erlauchten Haufen großer Namen im Cast seines neuesten Filmes. Diesmal schenkt er Kate Winslet eine Prachtrolle, in der sie weitab vom herzigen Titanic-Klischee eine geballte Ladung Drama aufs Publikum loslässt. Justin Timberlake macht sich gut als narzisstischer Möchtegern-Romantiker, Juno Temple (Abbitte) ist eine umwerfende Blondine mit Hirn – und ganz besonders freuen wir uns über den Auftritt von Kinolegende James Belushi als liebenswertem Vollproll.

Was wird geboten?

Ungewöhnlich melodramatisch geht Woody hier ans Werk: Wonder Wheel ist weniger kompliziert konstruierte, von cleveren Dialogzeilen ausgefüllte Tragikomödie denn die ungewöhnlich straighte Story einer vom Leben und sich selbst bitter enttäuschten Frau. Doch keine Angst, ganz ohne beißenden Witz und auf den Punkt formulierte Weisheiten geht auch Allens insgesamt 49. Langfilm nicht über die Bühne. Besonders bemerkenswert: Die grandiosen Bilder von Kameramann Vittorio Storaro (Apocalypse Now).

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Wonder Wheel
Originaltitel Wonder Wheel
Genre Drama
Land, Jahr USA, 2017
Länge 101 Minuten
Regie Woody Allen
Drehbuch Woody Allen
Darsteller Kate Winslet, Justin Timberlake, Juno Temple, James Belushi, Max Casella, Jack Gore, David Krumholtz, Debi Mazar
Verleih Warner
Altersempfehlung ab 10

2 Kommentare

You like to think about

Woody Allen is every critical and he likes to think about social disorders. His movies don't always have an end and this is always an question to answer ! LAURA7

6. Januar 2018
20:09 Uhr

von LAURA7

DAS JAMMERTAL IST EIN RUMMELPLATZ

Zwischen Migräne und quälender Eifersucht: Woody Allen´s alle Farben spielende Glücksrad-Dramödie ist die Tour de Force einer famosen Kate Winslet. Die ganze Review nachzulesen auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

19. Januar 2018
18:39 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.