Filminfo zu

Der seidene Faden

Phantom Thread

Drama. USA 2017. 130 Minuten.

Regie: Paul Thomas Anderson
Mit: Daniel Day-Lewis, Lesley Manville, Camilla Rutherford

Daniel Day-Lewis hat erst kürzlich angekündigt, seine Schauspielkarriere zu beenden. Doch zuvor dürfen wir ihn noch einmal in echter Höchstform im Kino bewundern – nach There Will Be Blood erneut unter der Regie von Paul Thomas Anderson.

Filmstart: 1. Februar 2018

Worum geht’s?

Im London der 50er Jahre betreibt Reynolds Woodcock (Daniel Day-Lewis) gemeinsam mit seiner Schwester Cyril (Lesley Manville) ein Modehaus, in dem er hinreißende Kleider für die High Society fertigt. Als er eines Tages die junge Alma (Vicky Krieps) trifft, ist er völlig fasziniert von ihr und macht sie zu seiner Muse. Womit er nicht gerechnet hat: Alma bringt sein peinlich genau geordnetes Leben gehörig durcheinander. Der von seiner Arbeit besessene Couturier gerät zusehends an seine Grenzen.

Wer ist dabei?

Filme mit Daniel Day-Lewis sind immer ein besonderes Erlebnis. Denn er lebt seine Figuren – die Leinwand wird völlig von ihm beherrscht. Seine Filmpartnerin Vicky Krieps muss sich allerdings keineswegs hinter seiner Leistung verstecken. Geführt von Regie-Maestro Paul Thomas Anderson (Magnolia), der auch für Drehbuch und Kameraarbeit verantwortlich zeichnet, hauchen sie der Geschichte Leben ein.

Was wird geboten?

Eine hervorragende Inszenierung, starke schauspielerische Leistungen und eine immer intensiver werdende Stimmung bilden ein Gesamtpaket, das Day-Lewis in den verdienten Ruhestand schickt und beweist, dass P. T. Anderson einer der letzten großen Poeten des Kinos ist.

Text:  Christoph Waldboth

Credits

Titel Der seidene Faden
Originaltitel Phantom Thread
Genre Drama
Land, Jahr USA, 2017
Länge 130 Minuten
Regie Paul Thomas Anderson
Darsteller Daniel Day-Lewis, Lesley Manville, Camilla Rutherford
Verleih UPI
Altersempfehlung ab 10

1 Kommentar

LIEBE AN DER NADEL

Es ist, als hätte Kubrick nochmal einen Film gedreht: Der Abschied von Daniel Day-Lewis beschert Cineasten und Filmgourmets einen betörenden, nuancierten Liebesreigen in opulenten Details. Die ganze review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

11. Februar 2018
14:40 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.