Filminfo zu

Weapon of Choice

Weapon of Choice

Dokumentation. Österreich 2017. 90 Minuten.

Regie: Fritz Ofner, Eva Hausberger

Die Glock, verlässlichste Faustfeuerwaffe der Welt, wird in den USA verehrt wie ein Fetisch und tausendfach in Rap-Texten zitiert. Fritz Ofner und Eva Hausberger folgen in dieser Doku der Blutspur des vom gleichnamigen Kärntner erfundenen Werkzeugs für Mord und Selbstverteidigung.

Filmstart: 28. September 2018

Worum geht’s?

In den 80er Jahren erhielt ein Kärntner namens Gaston Glock vom österreichischen Bundesheer den Auftrag, eine neuartige Pistole zu entwickeln, die diverse Krankheiten verfügbarer Modelle – Ladehemmung, aufwendige Reinigung, Rostanfälligkeit – überwinden sollte. Gaston schuf daraufhin die perfekte Pistole: die Glock. Heute verwenden unfassbare Massen von Menschen diese bestechend einfach herzustellende und großteils aus solidem Kunststoff gefertigte Schusswaffe, erhältlich für Projektile aller Größen – Polizisten in Österreich, den USA und den meisten anderen Staaten der Welt, aber vor allem auch jene Menschen, die in gewaltsame Konflikte verwickelt sind, wie etwa im Irak, im Jemen, in Afghanistan oder in South Central L.A. Neben der russischen Maschinenpistole AK47 gilt die Glock heute als verlässlichste Waffe der Welt. „Sie lässt dich nie im Stich“, werden ihre Jünger nicht müde zu predigen. Die ermordeten, getöteten und verstümmelten Menschen, die dieses Schicksal dem Gaston und seiner Erfindung verdanken, können niemals gezählt werden.

Was steckt dahinter?

Das Regieduo Fritz Ofner und Eva Hausberger interviewte Bewaffnete im Irak, Waffenhändler und -narren in den USA sowie Leute aus den HipHop-Biotopen von L.A., und auch in Kärnten wurde ein bisschen gefilmt – aber natürlich ohne Gaston vor der Kamera. Der ist bekannt medienscheu. Der Film wurde am Internationalen Dokumentarfilmfestival Kopenhagen 2018 mit dem F:ACT-Award ausgezeichnet.

Was wird geboten?

Ein Dokument für die ferne Zukunft der Menschheit, falls sie eine solche hat – um ihr zu zeigen, welch bodenlosen globalen Irrsinn ein einzelner Kärntner in der großen weiten Welt lostreten konnte. Der Kapitalismus gibt Glock übrigens recht: Er gehört wohl zum reichsten Prozent der Menschheit.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Weapon of Choice
Originaltitel Weapon of Choice
Genre Dokumentation
Land, Jahr Österreich, 2017
Länge 90 Minuten
Regie Fritz Ofner, Eva Hausberger
Verleih Polyfilm

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.