Filminfo zu

Friedhof der Kuscheltiere

Pet Sematary

Horror, Thriller. USA 2019. 101 Minuten.

Regie: Kevin Kolsch, Dennis Widmyer
Mit: Jason Clarke, Amy Seimetz

The Talking Dead. Stephen Kings Klassiker landet abermals im Kino – mit Jason Clarke, dem schaurigsten Stubentiger der Filmgeschichte und einem frischen verstörenden Plot-Twist.

Filmstart: 4. April 2019

Worum geht’s?

Ein wenig Ruhe und Frieden, eine gebührliche Frischluftkur in der Natur: In den seelenberuhigendsten Farben hat sich der stressgeplagte Großstadt-Arzt Louis Creed (Jason Clarke) seinen künftigen Alltag ausgemalt. Den gedenkt er nämlich mit seiner Frau Rachel (Amy Seimetz) und den gemeinsamen Kindern, der achtjährigen Ellie (Jeté Laurence) und dem zweijährigen Gage (Hugo und Lucas Lavoie), in einem frisch bezogenen Domizil am Waldesrand im tiefsten Maine zu verbringen. Der neue Grundbesitz hat es in sich: Er inkludiert jede Menge Land, unter anderem auch einen Friedhof, in dem die örtlichen Kids ihre toten Haustiere zu Grabe tragen. Allerdings grenzt die neue Bleibe auch an eine von schweren Brummern frequentierte Landstraße. Als Familienkater Church eines Tages tot am Straßenrand liegt, ist die Ursache also klar – für den vermeintlich fachgemäßen Umgang mit dem Tierkadaver sorgt Nachbar Jud Crandall (John Lithgow): Nachts führt er Louis auf das Areal, das versteckt hinter dem „Pet Sematary“ liegt: Eine alte Indianertotenstätte, die jedoch den besonderen Benefit hat, Tote ins Reich der Lebenden zurückkehren zu lassen. Tatsächlich steht der Stubentiger bald wieder putzmunter vor der Tür – auch wenn er auf irritierende Weise nicht mehr der Alte ist. Ein schrecklicher Irrtum also, der nie wieder begangen werden darf – davon ist Louis nunmehr felsenfest überzeugt. Allerdings auch nur so lange, bis ihn das Schicksal auf eine grauenvolle Probe stellt …

Was wird geboten?

Als eines der schaurigsten Werke Stephen Kings spielt das 1983 erschienene Friedhof der Kuscheltiere definitiv in einer Liga mit Es – und erfährt nun ebenso ein würdiges filmisches Update nach einer wackligen früheren Adaption. Dabei hat die Auferstehung der Toten bis heute nichts von ihrem durchdringenden Grusel eingebüßt. Hier ist es neben der psychologischen Komponente rund um den heiklen Umgang mit Tod und Trauer vor allem ein neu eingebauter, zusätzliche Verstörung garantierender Schluss-Twist ist, der einen mitnimmt und sicher noch länger an einem kleben wird. Ganz so wie frischfeuchte Grabeserde auf den nackten Füßen.

 

Schau weiter …

Seit dem Riesenerfolg der Es-Neuverfilmung steht Stephen King wieder besonders hoch im Hollywood-Kurs. Von allen aktuellen Annäherungen an den Autor wollen wir den Langfilm Das Spiel und die Serien Castle Rock und Mr. Mercedes  besonders empfehlen.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Friedhof der Kuscheltiere
Originaltitel Pet Sematary
Genre Horror/Thriller
Land, Jahr USA, 2019
Länge 101 Minuten
Regie Kevin Kolsch, Dennis Widmyer
Darsteller Jason Clarke, Amy Seimetz, John Lithgow, Jeté Laurence, Hugo Lavoie, Lucas Lavoie, Obssa Ahmed
Verleih Constantin Film
Altersempfehlung ab 16

1 Kommentar

Filmkritik vom Schluaf

„I don´t wanna be buried in a pet cemetery
I don´t wanna live my life again“...

https://lefuemblog.wordpress.com/2019...

13. April 2019
14:43 Uhr

von LE-FUEM-BLOG

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.