Filminfo zu

Das Tribunal

Hart's War

Drama. USA 2002. 125 Minuten.

Regie: Gregory Hoblit
Mit: Marcel Iures, Bruce Willis, Colin Farrell

1944: Selbst in Kriegsgefangenschaft setzt Oberst McNamara auf die obersten Pflichten eines Soldaten: Mut, Ehre und Opferbereitschaft. Kriegsdrama mit Bruce Willis, Colin Farrell und Terrence Howard.

Filmstart: 31. Mai 2002

Die Hölle liegt 161 Kilometer südöstlich von Berlin des Jahres 1944. Wer den Transport in Viehwaggons in das Kriegsgefangenenlager Stalag VI an der polnischen Grenze unverletzt übersteht, hat nur die erste Runde eines brutalen Überlegungskampfes auf feindlichem Boden gewonnen. (Anm. d. Red.: der fiktive Name Sta(mm)lager VI steht sinnbildlich für eines der 130 Krieggefangenenlager der Wehrmacht) Das Wachpersonal setzt alles daran, die Moral der Kriegsgefangenen zu untergraben. Stalag VI ist ein Ort der Verdammnis, an dem alles von den Launen eines Mannes abhängt: Lagerkommandant Werner Visser (Marcel Iures). Sein Wille ist Gesetz. Kommandant Visser herrscht mit eisener Härte über russische und amerikanische Kriegsgefangene. Während die Russen dazu verurteilt sind, wie Sklaven in einer nahe gelegenen Munitionsfabrik der deutschen Wehrmacht Zwangsarbeit zu leisten, sind die Amerikaner zu Untätigkeit verdammt. Die Versorgung ist dürftig die Lebensbedingungen katastrophal. Als ranghöchster amerikanischer Offizier in Gefangenschaft versucht Oberst William McNamara (Bruce Willis) die Moral der ihm unterstehenden amerikanischen Soldaten im Lager aufrecht zu erhalten. Unter Berufung auf die Einhaltung der Genfer Konvention zur Behandlung von Kriegsgefangenen fordert McNamara bessere Bedingungen für seine Männer und erhält er von Visser eine eiskalte Abfuhr: "Sehen Sie sich um Colonel - Stalag VI ist nicht Genf."
Harte Zeitenstehen auch dem Lagerneuzugang, Leutnant Thomas Hart (Colin Farrell) bevor. Oberst McNamara, dessen Befehl Leutnant Hart ab sofort untersteht, findet bei einer Befragung heraus, dass der Sohn eines US-Senators und hoffnungsfrohen Jusstudenten der Elite-Universität Yale, militärische Geheimnisse bei einem Verhör durch die Nazis ausgeplaudert hat. Auch in der ihm zugeteilten Baracke findet Hart keine Freunde. Der rassistische weiße Stabswachtmeister Vic W. Bedford (Cole Hauser) läßt keine Gelegenheit aus, sich mit den afro-amerikanischen Kollegen Hauptmann Peter Ross (Linus Roache) und Leutnant Lamar Archer (Vicellous Shannon) zu streiten. Als Archer schließlich bei einem mißglückten Fluchtversuch von einem deutschen Wachposten erschossen wird, gerät die Situation außer Kontrolle. Gewalt und rassistische Vorurteile teilen die Soldaten in zwei Lager. Wenig später wird Bedford ermordet aufgefunden. Des Mordes beschuldigt wird der afro-amerikanische Leutnant Lincoln Scott (Terrence Dashon Howard), der neben der Leiche Bedfords angetroffen wurde. Kommandant Visser will ein Exempel statuieren. Mit einem geschickten Schachzug gelingt es Oberst McNamara jedoch eine Massenexekution zu verhindern und statt dessen auf der Abhaltung eines Kriegsgericht nach amerikanischem Vorbild zu bestehen. Ein Tribunal, dessen Ausgang über Tod oder Leben entscheidet. McNamara bestimmt den erfahrene Anwalt Leutnant Peter Ross (Linus Roache) als Kläger während er die Rolle des Verteidigers dem Jusstudenten Thomas Hart zuweist. Hart ist dieser Aufgabe in keiner Weise gewachsen. Wie soll er Scotts Unschuld beweisen? Im Zuge der Beweisaufnahme dämmert dem blutigen Anfänger Hart, dass McNamara hinter dem Rücken der deutschen Widersacher noch eine ganz andere Mission verfolgt ...

Text:  Catherine Holzer

Credits

Titel Das Tribunal
Originaltitel Hart's War
Genre Drama
Land, Jahr USA, 2002
Länge 125 Minuten
Regie Gregory Hoblit
Drehbuch Terry George, John Katzenbach, Billy Ray
Kamera Alar Kivilo
Schnitt David Rosenbloom
Musik Rachel Portman
Produktion Arnold Rifkin, David Foster, Gregory Hoblit
Darsteller Marcel Iures, Bruce Willis, Colin Farrell, Terrence Howard, Cole Hauser, Sam Worthington, Maury Sterling
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.