Filminfo zu

The Mothman Prophecies - Tödliche Visionen

The Mothman Prophecies

Science-Fiction. USA 2002. 119 Minuten.

Regie: Mark Pellington
Mit: Alan Bates, Richard Gere, Laura Linney

Was sind die Mottenmenschen? Engel? Propheten? Oder Botschafter aus dem Jenseits? Die Suche des Journalisten John Klein nach der Lösung des Rätsels beginnt in der Kleinstadt Point Pleasant und endet in der bizarren Welt der paranormalen Phänomene.

Filmstart: 26. April 2002

1966, Point Pleasant, West Virginia: Übernatürliche Ereignisse setzen die Bewohner der gottesfürchtigen Gemeinde wochenlang in Angst und Schrecken. Über 100 Personen werden von der selben geisterhaften Erscheinungen heimgesucht. Die Aussagen der Einwohner stimmen in ihrer Beschreibung der düsteren Bedrohung vollkommen überein: Die Kreatur - halb Mensch, halb Insekt - ist ein Wesen mit schwarzen Flügeln und glutroten Augen. Menschen die mit dem Wesen in Berührung kommen, bluten aus den Ohren, verlieren plötzlich ihr Augenlicht - oder den Verstand. Manche glauben auch, das seltsame Rauschen, das die Kreatur umgibt, als Stimme identifizieren zu können. Stimmen, die vor einer bevorstehenden Katastrophe warnen. Das Lokalblatt in Point Pleasant bezeichnet das Phantom der Einfachheit halber als 'Mothman'- als Mottenmenschen. Die Polizei ist ratlos.
Währenddessen macht sich Starjournalist der Washington Post, John Klein (Richard Gere), von Washington DC auf den Weg nach Richmond, um einen Präsidentschaftskandidaten zu interviewen. Doch er kommt dort nie an. Nach nur wenigen Stunden auf der Autobahn bricht sein Wagen auf einer entlegenen Landstraße zusammen, und Klein sieht sich gezwungen, um zwei Uhr morgens beim nächsten Haus um Hilfe zu bitten. Klein hat nicht die geringste Ahnung, wo er sich befindet und wie er dorthin gelangt ist. Der Hausbesitzer Gordon Smallwood (Will Patton) bedroht den Fremden mit einer geladenen Waffe und ruft die Polizei. Sgt. Connie Parker (Laura Linney) weiß, den verwirrten Mann zu beruhigen und heißt Klein, den sie aus dem Fernsehen kennt, in ihrer Heimatstadt willkommen: Point Pleasant. Klein, der sich noch immer nicht erklären kann, warum er ausgerechnet in diesem verschlafenen Nest gelandet ist, beschließt, seinen Auftrag in Richmond abzusagen, um den Ereignissen auf den Grund zu gehen. Von journalistischem Ehrgeiz gepackt, studiert er mit Connies Hilfe Polizeiakten, Tonbandaufzeichnungen und Skizzen, die Betroffene von dem 'Mothman' angefertigt hatten. Die Skizzen decken sich im Detail mit den Zeichnungen seiner vor zwei Jahren verstorbenen Frau Mary (Debra Messing), die sie kurz vor ihrem Tod angefertigt hatte.
Welcher Zusammenhang besteht zwischen Mary und den düsteren Prophezeiungen der Mothmen? Wollen diese Propheten ihm eine Nachricht aus dem Jenseits überbringen? Im Zuge seiner Recherche stößt Klein auf den Experten für paranormale Phänomene Dr. Alexander Leek (Alan Bates). Doch auch Leek kann Klein nicht die erwartete Antwort auf seine Fragen geben. Je länger sich Klein in Point Pleasant aufhält, desto stärker spürt er die Anwesenheit der Mothmen und desto größer wird die Gefahr, in der er sich befindet. Er hat Visionen, hört Stimmen und glaubt, die Welt vor einem Unglück bewahren zu müssen. Oder bildet er sich alles nur ein?

Text:  Catherine Holzer

Credits

Titel The Mothman Prophecies - Tödliche Visionen
Originaltitel The Mothman Prophecies
Genre Science-Fiction
Land, Jahr USA, 2002
Länge 119 Minuten
Regie Mark Pellington
Drehbuch Richard Hatem
Kamera Fred Murphy
Schnitt Brian Berdan
Musik tomandandy, Jeff Rona
Produktion Gary W. Goldstein, Gary Lucchesi, Tom Rosenberg
Darsteller Alan Bates, Richard Gere, Laura Linney, Will Patton, Debra Messing, Lucinda Jenney
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.