Filminfo zu

Tully

Tully

Drama, Komödie. USA 2018. 95 Minuten.

Regie: Jason Reitman
Mit: Charlize Theron, Mackenzie Davis, Ron Livingston

Mammutaufgabe Mamasein. Charlize Theron und Mackenzie Davis brillieren in dieser autobiographisch angehauchten und ungeschönten Dramedy rund um postpartale Probleme.

Filmstart: 31. Mai 2018

Worum geht’s?

Als Marlos (Charlize Theron) Bruder Mark (Mark Duplass) ihr kurz vor Geburt ihres dritten Kindes anbietet, für Dienste einer Nacht-Nanny aufkommen zu wollen, lehnt sie zunächst ab – der Gedanke daran, dass sich jemand in den Schlafstunden um ihr Neugeborenes kümmern soll, wirkt einfach zu befremdlich. Als sich allerdings postpartal komplette Überforderung ausbreitet, nimmt sie das Angebot schließlich doch an. Wenig später steht dann auch schon die charmante Tully (Mackenzie Davis) vor der Tür, die sich sogleich als echtes Entlastungswunder erweist und Marlo vor dem endgültigen Nervenzusammenbruch zu bewahren scheint.

 

Was steckt dahinter?

Die dritte Zusammenarbeit zwischen Schreiberin Diablo Cody und Regisseur Jason Reitman nach Juno und Young Adult sorgt vor allem in diversen Elternforen für reichlich Diskussionen. Kritik an der Darstellung von psychischen Problemen, die nach der Geburt bei der Mutter auftreten können, wies Dreifachmama Cody aber entschieden zurück, schließlich basiere der Film auf ihren eigenen Erfahrungen. Charlize Theron (Mad Max: Fury Road,  Atomic Blonde) verleiht dem Film mit ihrer herausragenden Tour-de-Force-Performance zusätzlich Authentizität – nicht nur, weil sie dank strategisch platzierter Chips in Badezimmer und Auto ca. 22 Kilo zunahm. Einmal mehr brillant agiert auch die wunderbare Mackenzie Davis (Halt and Catch Fire, Blade Runner 2049) als titelgebende Nacht-Nanny – eine moderne Mary Poppins, wenn man so will.

 

Was wird geboten?

Cody und Reitman zeigen das Mamasein so, wie es noch nie zuvor auf Film gebannt wurde –  samt psychischen und physischen Begleiterscheinungen, die kurz nach der Geburt auftreten können. Der Ernst des Themas wird gekonnt mit ebenso feinfühligen wie humorvollen Elementen kombiniert, was dank der hervorragenden Hauptdarstellerinnen in einer sehenswert ungemütlichen Dramedy mit der einen oder anderen Überraschung im Talon gipfelt.

Text:  Volker Müller

Credits

Titel Tully
Originaltitel Tully
Genre Drama/Komödie
Land, Jahr USA, 2018
Länge 95 Minuten
Regie Jason Reitman
Darsteller Charlize Theron, Mackenzie Davis, Ron Livingston
Verleih Thimfilm
Altersempfehlung ab 10

1 Kommentar

KEINE RUHIGE MINUTE

Allen Mamas, die nur mehr Familie sind, gibt Performancekünstlerin Charlize Theron ein wunderschön erschöpftes Gesicht und hebt die Hürden einer uns wohlbekannten Alltagsagenda auf anspruchsvolles Leinwand-Niveau. Die ganze Review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

20. Juni 2018
16:28 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.

Wir benutzen COOKIES auf unserer Seite um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen sie dem Einsatz von Cookies zu.