Filminfo zu

Burning

Beo-ning / Beoning

Drama. Südkorea 2018. 148 Minuten.

Regie: Chang-Dong Lee
Mit: Ah-in Yoo, Steven Yeun, Jeon Jong-seo

Ein Fixpunkt auf sehr vielen Kritikerbestenlisten 2018, nun auch endlich bei uns im Kino: Lee Chang-dongs (Oasis) schleichend beunruhigende Adaption einer Kurzgeschichte Haruki Murakamis.

Filmstart: 7. Juni 2019

Worum geht’s?

Der Gelegenheitsjobber Lee Jong-su (Yoo Ah-in) trifft auf die geheimnisvolle Shin Hae-mi (Jun Jong-seo), die behauptet, ihn aus ihrer Kindheit zu kennen. Dass er sich nicht an sie erinnern kann begründet sie mit einer Schönheits-OP. Hae-mi lädt ihn nach Hause ein, dort haben sie Sex. Als sie ihn danach bittet, während einer Reise auf ihre Katze aufzupassen, willigt Jong-su ein – auch wenn in der Wohnung nie eine Katze zu erblicken ist. Bei ihrer Rückkehr ist Hae-mi aber nicht allein. An ihrer Seite: der reiche, selbstsichere Schnösel Ben (Steven Yeun), der all das ist, was Jong-su nie sein wird. Dieser lässt sich aber dazu bewegen, das fünfte Rad am Wagen zu spielen. Als Ben ihm steckt, dass er aus Spaß ein Gewächshaus in dessen Gegend anzünden wolle, entwickelt dieser in weiterer Folge eine echte Paranoia – die angekündigte Tat findet jedoch nie statt. Vielmehr verschwindet Hae-mi plötzlich spurlos. Jong-su macht Ben als möglichen Täter aus. Doch die Verzweiflung, mit der er den Kontrahenten zu verfolgen beginnt, ergreift auch von seiner Wahrnehmung Besitz.

Was wird geboten?

Jong-su sucht nach Sinn in einer Welt voller Mysterien. Ein Leitmotiv, dem sich Regisseur Lee Chang-dong (Oasis) immer wieder gerne widmet. Eine befriedigende Auflösung kann es nicht geben. Die Faszination und Frustration über das, was in diesem irritierenden Drama wirklich gespielt wurde, hallen aber noch lange nach.

Text:  Susanne Gottlieb

Credits

Titel Burning
Originaltitel Beo-ning / Beoning
Genre Drama
Land, Jahr Südkorea, 2018
Länge 148 Minuten
Regie Chang-Dong Lee
Darsteller Ah-in Yoo, Steven Yeun, Jeon Jong-seo, Kim Soo-kyung, Choi Seung-ho
Verleih Polyfilm
Altersempfehlung ab 16

1 Kommentar

Filmkritik vom Schluaf

9. Juni 2019
10:43 Uhr

von LE-FUEM-BLOG

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.