Filminfo zu

The Man Who Killed Don Quixote

The Man Who Killed Don Quixote

Abenteuer, Fantasy, Komödie. Frankreich, GB, Portugal, Spanien 2018. 132 Minuten.

Regie: Terry Gilliam
Mit: Adam Driver, Jonathan Pryce

Der durch die Produktionshölle geht. Fast 30 Jahre nach Terry Gilliams ersten Bestrebungen hat es dessen anarchisch ausufernde Don Quixote-Adaption, nunmehr mit Adam Driver und Jonathan Pryce in den Hauptrollen, endlich doch noch auf die Leinwand geschafft.

Filmstart: 28. September 2018

Worum geht’s?

Der exzentrische Werbefilmer Toby (Adam Driver) kehrt für einen Job dorthin nach Spanien zurück, wo er einst seinen Studienabschlussfilm The Man Who Killed Don Quixote gedreht hat. Ebendort stolpert er mehr oder weniger zufällig über eine DVD seines Erstlingswerks und trifft in weiterer Folge auch auf den Hauptdarsteller von damals (Jonathan Pryce), der offensichtlich komplett in seiner Rolle hängengeblieben ist und Toby fortan für seinen Sidekick Sancho Panza hält.

Was steckt dahinter?

Terry Gilliams erster Versuch, Don Quixote auf die Leinwand zu bringen, liegt bereits fast 30 Jahre zurück: 1990 war kein Geringerer als Sean Connery für die Titelrolle im Gespräch. Nachdem das Projekt zunächst wegen Budgetmangels gestrichen worden war, sollte in weiterer Folge Fred Schepisi die Regie übernehmen, dieses Mal mit John Cleese und Robin Williams in den Hauptrollen. Doch auch hier wurde 1997 der Stecker gezogen. Ein Jahr später kündigte Gilliam während der Premiere von Fear and Loathing in Las Vegas an, dass er den Streifen als Nächstes endlich umsetzen wolle – mit Jean Rochefort und Johnny Depp. Von diesem Zeitpunkt an ging alles schief, was nur schiefgehen konnte: der als Titelheld vorgesehene Jean Rochefort konnte wegen Prostataschmerzen (eher ungut, wenn man auf einem Pferd sitzen soll) fast das ganze 2000er Jahr über nicht drehen, und ein Sturm überflutete das Set so nachhaltig, dass der Drehort hernach komplett anders aussah – alles festgehalten in der 2002 erschienenen Doku Lost in La Mancha, die 2019 mit dem Titel He Dreams of Giants gar ein Sequel bekommen wird. Weitere Versuche ab 2005 wurden ebenfalls von zahllosen Problemen begleitet und dem tragischen Tod des als Protagonisten vorgesehenen John Hurt überschattet. Die Dreharbeiten wurden schließlich im März 2017 ein letztes Mal aufgenommen und im Juni desselben Jahres erfolgreich beendet – die Premiere gab es heuer in Cannes.

Was wird geboten?

Nach der ganzen Zeit in der Produktionshölle sollte schon allein die Existenz des fertigen Films als Erfolg gefeiert werden. Doch The Man Who Killed Don Quixote bietet darüber hinaus auch jene Sorte fiebrig-absurder, dabei hervorragend gespielter Unterhaltung, die Gilliam stets verlässlich auf die Leinwand zu transportieren vermag. Und sollte man ob all der teils verwirrenden Versatzstücke zwischendurch mal die Orientierung verlieren, ist das bestimmt auch ganz im stets fordernden Sinne des Ausnahmeregisseurs.

Text:  Volker Müller

Credits

Titel The Man Who Killed Don Quixote
Originaltitel The Man Who Killed Don Quixote
Genre Abenteuer/Fantasy/Komödie
Land, Jahr Frankreich/GB/Portugal/Spanien, 2018
Länge 132 Minuten
Regie Terry Gilliam
Drehbuch Terry Gilliam, Tony Grisoni
Darsteller Adam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård, Olga Kurylenko, Joana Ribeiro
Verleih Filmladen
Altersempfehlung ab 16

2 Kommentare

Fümkritikn auf Weanarisch

28. September 2018
09:31 Uhr

von LE-FUEM-BLOG

DES WAHNSINNS NETTE LEUTE

Es ist vollbracht! Visionär Gilliam darf nach der opulent-schrillen Realisierung seines Opus Magnum endlich mal durchatmen - und zufrieden sein, denn das verwünschte Projekt ist trotz aller Manierismen eine vorwiegend runde Sache. Die ganze ausführliche Review unter FILMGENUSS auf https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

11. Oktober 2018
13:53 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.

Wir benutzen COOKIES auf unserer Seite um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen sie dem Einsatz von Cookies zu.