Filminfo zu

Willkommen in Marwen

Welcome to Marwen

Animation, Biografie. USA 2019. 116 Minuten.

Regie: Robert Zemeckis
Mit: Steve Carell, Eiza González

Master of Puppets. In der jüngsten Tricktechnik-Extravaganza des Kino­kassenschlager-Routiniers Robert Zemeckis (Zurück in die Zukunft) findet ein traumatisierter Künstler (Steve Carell) mit den Mitteln der Flucht in selbsterschaffene Plastikfiguren-Traumwelten zurück ins Leben.

Filmstart: 28. März 2019

Worum geht’s?

Mark Hogancamp (Steve Carell) trägt so einiges an Trauma mit sich rum. Einstmals ein begnadeter Maler, hat er sich von der brutalen Prügelattacke einer Hooligan-­Horde nie mehr so ganz erholen können. Zwar wusste er sich nach einem tagelangen Koma zumindest soweit zu erfangen, dass er grundlegende motorische Abläufe wieder einigermaßen hinbekommt. Erinnerungen und klassische künstlerische Schaffenskraft sind ihm aber leider flöten gegangen. Zur temporären Befreiung aus seinem unbefriedigenden Zustand stürzt er sich in eine sehr spezielle Art der Realitätsflucht: In seinem Garten hat er ein Modell einer belgischen Stadt namens Marwen zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs nachgebaut, in dem er mit Plastikfiguren, die abgesehen von seinem eigenen heroischen Alter Ego Captain Hoagie rein auf weiblichen Vorbildern aus seinem Leben und Alltag basieren, fiktive Kriegsszenarien durchspielt. Mit dem Einzug seiner neuen Nachbarin (Leslie Mann) sieht sich Hogancamp aber nach und nach dazu angespornt, sich immer wieder aus seinem selbstgeschaffenen Safe Space hinauszuwagen.

Was steckt dahinter?

Kann natürlich gut sein, dass manch einem diese (wahre) Geschichte nur allzu bekannt vorkommt – die tolle Doku Marwencol hatte sie 2010 bereits preisgekrönt thematisiert. Mit Robert Zemeckis (Zurück in die Zukunft, Forrest Gump) hat einer der wohl allergrößten Blockbuster-Namen der jüngeren bis mittelälteren Hollywood-Geschichte den Stoff in einem Spielfilm weiterverarbeitet – und dabei, wie es bei ihm Vorreiter-Tradition ist, auch auf aktuellste tricktechnische Kniffe zurückgegriffen: Hogancamps Kopf-Kriegsabenteuer wurden mittels modernster, so noch nie benutzter Motion-Capture-Errungenschaften auf die Leinwand gebracht.

Was wird geboten?

Bewegendes Trauma-Drama trifft hier auf fantasievoll aus allen Fantasy-Rohren schießende Puppen-Action: So etwas hat man wirklich noch nie im Kino gesehen. Ein gewagter, herausfordernder Ansatz, der einem nachhaltiger in Erinnerung bleiben dürfte als all die klassisch manipulativen Tränendrüsendramen, mit denen man in der Oscarsaison zu solchen und ähnlichen Themen nur allzu gern überflutet wird.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Willkommen in Marwen
Originaltitel Welcome to Marwen
Genre Animation/Biografie
Land, Jahr USA, 2019
Länge 116 Minuten
Regie Robert Zemeckis
Darsteller Steve Carell, Eiza González, Leslie Mann, Diane Kruger, Gwendoline Christie, Janelle Monáe, Merritt Wever
Verleih UPI

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.