Filminfo zu

Unknown User: Dark Web

Unfriended: Dark Web

Horror. USA 2018. 92 Minuten.

Regie: Stephen Susco
Mit: Rebecca Rittenhouse, Betty Gabriel, Colin Woodell

Screenslaver. Der allerneueste Eintrag in das boomende Desktop-Horror-Genre unterhält durch seine innovative Erzählweise in kurzweiliger und natürlich nervenaufreibender Manier.

Filmstart: 6. Dezember 2018

Worum geht’s?

Als Matias (Colin Woodell) via Skype mit Freunden zocken möchte, findet er auf seinem neuen Laptop einen Ordner, der reichlich verstörendes Material enthält. Der ursprüngliche Besitzer des Geräts verkehrte nämlich hauptsächlich im Dark Web, was dann auch sämtliche Beteiligte schnell gehörig in die Bredouille bringt.

Was steckt dahinter?

Mit dem Desktop-Horror Unknown User (Originaltitel: Unfriended) gelang Regisseur Levan Gabriadze 2014 ein echter Überraschungshit – klar, dass da eine Fortsetzung nur eine Frage der Zeit war. Übernatürliche Handlungs-Gemeinsamkeiten mit dem ersten Film hat das von Stephen Susco (The Grudge) inszenierte Sequel zwar keine aufzuweisen, dafür wird das Geschehen erneut komplett durch die Bildschirmperspektive gezeigt.

Was wird geboten?

Dass das über weite Strecken sehr packend funktioniert, liegt vor allem an der Inszenierung und den Darstellern, die, obwohl sie nur durch ein Bildschirmfenster zu sehen sind, glaubwürdig rüberkommen. Und so bietet Unknown User: Dark Web trotz bzw. gerade wegen einer absurden Story soliden Digital-Horror für die multitaskende Cyber-Generation.

Text:  Volker Müller

Credits

Titel Unknown User: Dark Web
Originaltitel Unfriended: Dark Web
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2018
Länge 92 Minuten
Regie Stephen Susco
Darsteller Rebecca Rittenhouse, Betty Gabriel, Colin Woodell, Stephanie Nogueras, Andrew Lees
Verleih UPI
Altersempfehlung ab 16

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.