Filminfo zu

Vox Lux

Vox Lux

Drama, Musikfilm. USA 2018. 110 Minuten.

Regie: Brady Corbet
Mit: Natalie Portman, Jude Law

The Fame Monster: Nachdem sie einen Amoklauf überlebt hatte, wurde die Schülerin Celeste mit einer berührenden Gesangsperformance unvermutet zum Pop-Star – doch die Geister der Vergangenheit lassen sie auch Jahrzehnte später (nun gespielt von Natalie Portman in Black Swan-Bestform) keinen Seelenfrieden finden.

Filmstart: 26. Juli 2019

Worum geht’s?

Am Anfang steht eine in den USA längst leider nur allzu alltägliche Tragödie: Im Jahr 1999 ist ein Amoklauf an einer Highschool allerdings noch ein trauriges Novum – entsprechend groß ist daher die nationale Bestürzung. Die junge Celeste (Raffey Cassidy) ist als Überlebende des Shootings nach einer berührenden Gesangseinlage im Rahmen der Trauerfeier besonders in den Fokus des medialen Interesses gerückt. Selbiges versteht sie in weiterer Folge dann mithilfe eines ausgefuchsten Musikmanagers (Jude Law) sodann sogar in eine veritable Popstar-Karriere umzumünzen. Doch auch viele darauffolgende Jahre im Scheinwerferlicht können die Narben, die die damaligen Ereignisse auf ihrer Seele hinterlassen haben, nicht vergessen machen. Anno 2017 schafft es Celeste (nun: Natalie Portman) entsprechend schlechter denn je, ihr öffentliches Star- und ihr Privatleben in den Griff zu bekommen: Auf der Tagesordnung stehen Skandale und Substanzenmissbrauch ebenso wie ein völlig verkorkstes Verhältnis zu ihrer Teenager-Tochter (wieder: Raffey Cassidy). Und dann platzt zu allem Überdruss mitten in die Vorbereitung auf ihr Comeback-Konzert auch noch die Nachricht von einem Terroranschlag in einem Ferienort – für den ausgerechnet Masken verwendet wurden, die man nur allzu gut aus einem berühmten Musikvideo von Celeste kennt.

Was wird geboten?

Am Beispiel eines ausgebrannten Superstars (Natalie Portman mit gewaltiger, aufgewühlter Präsenz), der in frühen Jahren von der Medien-Maschinerie verschluckt und für den Verzicht auf Seelenfrieden mit Ruhm belohnt wurde, ist Regisseur Brady Corbet hier eine hintersinnige Reflexion über das volatile Zusammenwirken allgegenwärtiger Phänomene wie Pop und Terror, Personenkult und genereller Dauerhysterie geglückt. Vox Lux ist kontinuierlich ambig genug gehalten, um auf allzu eindeutige Schlüsse zu verzichten, sorgt mit seiner großzügigen Schicht Schmirgelpapier unter der glamourösen Hochglanzoberfläche aber auch dafür, dass einem die finstere Faszination des Films noch Tage aufregend unter der Haut brennt. 

 

Gut zu wissen …

E- und U-Musik unter einem Soundtrack-Dach: Der durch Mark und Bein gehende Score stammt von der kürzlich verstorbenen Avantgarde-Ikone Scott Walker, Celestes bombastische Hits kommen von Real-Life-Popstar Sia (Chandelier).

Credits

Titel Vox Lux
Originaltitel Vox Lux
Genre Drama/Musikfilm
Land, Jahr USA, 2018
Länge 110 Minuten
Regie Brady Corbet
Darsteller Natalie Portman, Jude Law
Verleih Kinostar

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.