Filminfo zu

The Beach Bum

The Beach Bum

Komödie. USA 2019. 95 Minuten.

Regie: Harmony Korine
Mit: Matthew McConaughey, Zac Efron, Isla Fisher

High Life. Der noch zugedröhntere Schwipsschwager des Dude ist los: Matthew McConaughey tapst in Harmony Korines (Spring Breakers) jüngster grasgefütterten Grenzüberschreitung von einer aberwitzig absurden Situation in die nächste.

Filmstart: 29. März 2019

Worum geht’s?

Er ist ein wirklich begnadeter Formulierer, er ist allerdings ein noch begnadeterer Feierer: In der farbauffälligsten Panier des Sunshine State und immer mit mindestens einem Drink oder Joint in der Hand schlägt sich der sympathisch-verpeilte Schlurfi-Schreiber Moondog (Matthew McConaughey) durch die heißen Tage und Nächte der Florida Keys. Sein legeres Lebenskünstlerleben bekommt allerdings eine schwere Delle, als seine gut situierte Frau Minnie (Isla Fisher), die ihn bisher finanziell stets über Wasser gehalten hat, bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt. Überdies hat sie in ihrem Nachlass festhalten lassen, dass Moondog nur dann über sein fürstliches Erbe verfügen darf, wenn er binnen Jahresfrist sein ewig aufgeschobenes Buch fertiggestellt hat. Jetzt müsste den potenziellen Poeten dringend die Muse küssen – da gilt es ja nur noch herauszufinden, mit welchen mehr oder auch weniger legalen Mitteln er ihr auf die Sprünge helfen kann …

Wer ist dabei?

2012 hat uns Harmony Korine mit Spring Breakers eines der bewusstseinserweiternd beeindruckendsten Kinoglanzlichter dieser Dekade geschenkt. In dessen Tradition darf man auch seinen Florida-Folge-Film verstehen, für den der furchtlose Filmemacher seine bisher hochkarätigste Besetzung gewinnen konnte: In Nebenrollen sind etwa Kaliber wie Isla Fisher, Jonah Hill, Martin Lawrence (erster Kinoauftritt seit acht Jahren!) oder Snoop Dogg zu bewundern. Mit letztgenanntem hat Hauptdarsteller Matthew McConaughey, der mit einer völlig entgrenzten Performance hier seine zweite McConaissance einläutet, übrigens speziell einschlägige Erfahrungen machen dürfen. Der Vollblut-Rapper/Vollzeit-Kiffer hatte ihm am Set nämlich eines Tages einfach die Joints ausgetauscht: Statt harmlosen Dreh-Kräutchen wurde dann halt astreines Snoop-Gras geraucht. Man meint, die Folgen dieses Manövers auf der Leinwand mitverfolgen zu können …

Was wird geboten?

All jene, die sich beim jüngsten, durchaus fragwürdigen Bierwerbungs-Comeback von Jeff Bridges’ Dude aus The Big Lebowski verdutzt, wenn nicht gar verärgert die Augen gerieben haben, dürfen nun aufatmen: Der wahre Wiedergänger des legendärsten Slackers der nicht nur jüngeren Filmgeschichte ist nämlich eindeutig „Beach Bum“ Moondog, der einem in diesem Film unzählige komödiantisch kostbare Momente schenkt, von deren bekloppter Brillanz man noch sehr lange wird zehren können.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel The Beach Bum
Originaltitel The Beach Bum
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2019
Länge 95 Minuten
Regie Harmony Korine
Darsteller Matthew McConaughey, Zac Efron, Isla Fisher, Snoop Dogg, Jonah Hill, Bria Vinaite, Martin Lawrence, Stefania Owen
Verleih Constantin Film

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.