Filminfo zu

Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster

Eight Legged Freaks

Horror, Komödie. USA 2002. 99 Minuten.

Regie: Ellroy Elkayem
Mit: David Arquette, Scarlett Johansson, Kari Wuhrer

Chemisch mutierte Riesen-Spinnen fallen in Scharen über die Bewohnern einer Wüsten-Kleinstadt her, und David Arquette hat alle Mühe, sie zu zertreten. Ein effektstrotzdender, makabrer Spaß aus Monster-Arachniden und Massenpanik.

Filmstart: 15. August 2002

Eine einsame Kleinstadt irgendwo in der Wüste von Nevada. Unbemerkt landet eines schönen Morgens ein rostiges Fass chemischen Giftmülls in einem der raren Feucht-Biotope vor der Stadt. Ein verhängnisvolles Missgeschick: In der Nähe des Tümpels hält der Einsiedler Joshua eine Sammlung exotischer Spinnen. Neben Taranteln und Vogelspinnen zählen Kugelnetz-, Spring-, Spei- und Falltürspinnen zu seinen Lieblingen. Deren Verpflegung - Insekten aller Art - sammelt Joshua ausgerechnet in dem verseuchten Tümpel.
Der kleine Spinnen-Fan Mike (Scott Terra) ist fasziniert von dem außergewöhnlichen Wachstumsprozess, den die ungesunde Kraftnahrung bei Joshuas Schützlingen auslöst - sehr zum Missfallen seiner Mutter Sam (Kari Wuhrer, bekannt aus der TV-Serie Sliders), die als Sheriff für Ruhe im Dorf sorgt und Joshua für einen gefährlichen Freak hält. Auch ihre Tochter Ashley (Scarlett Johansson, glänzte zuletzt in Ghost World) bereitet Sam Sorgen; sie lungert mit einer halbstarken Motocross-Gang herum und wird immer aufsässiger. Zu allem Überfluß kehrt auch noch der Minenexperte Chris McCormack (Scream-Star David Arquette) in die Stadt zurück. Sam und Chris haben noch einiges miteinander zu klären, vor allem ihre unerfüllte Liebe. Aber die zunehmenden Fälle von Tierverstümmelung in der Stadt lassen keine Zeit für persönliche Angelegenheiten. Und dann geht alles sehr schnell: Mike findet Joshua - getötet von seinen eigenen Spinnen. Immer mehr Menschen werden als vermisst gemeldet. Ashley entkommt nur mit knapper Not einer Horde von riesigen Springspinnen. Wenig später fallen hunderte gigantische Monster-Arachniden wie eine biblische Plage über die Bevölkerung der Kleinstadt her. Heldenhaft stellen sich die Überlebenden dem schaurigen Feind und seinen abscheulichen Tötungsmethoden entgegen ...
Als "moderne Mischung aus Witz und Grusel, die mit dem klassischen Monster-Horror-Genre spielt und sich dabei nicht allzu ernst nimmt" bezeichnet Regisseur Ellory Elkayem sein von Roland Emmerich und Dean Devlin (Independence Day, Godzilla) produziertes Kino-Debüt. "Die Filme über menschenfressende Rieseninsekten aus den 50er-Jahren waren unsere Inspiration. Wir setzen allerdings voll auf Humor." Dementsprechend ist vom dümmlichen Hilfssheriff über die resche Sekretärin und den profitgierigen Bürgermeister bis zum schrulligen Friseur-Duo alles vertreten, was dem Kleinstadtleben Farbe verleiht. Der große Blickfang im Film sind allerdings die Riesenspinnen - ein ganzes Jahr Arbeit (und der überwiegende Großteil des Budgets) wurde in die herausragenden Computereffekte investiert. "Wir haben besonders auffällige Spinnen mit besonders brutalen Jagdmethoden ausgesucht und naturgetreu im Computer nachgebaut", schwärmt Elkayem. "Sie sind im Film bloß viel größer und aggressiver."
Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster bietet eine perfekte Mischung aus deftigem Horror und hintergründigem Witz: Zu Kokons versponnene Menschen und aus Mündern kriechende, faustgroße Babyspinnen gesellen sich zu schwarzem Humor, markigen Sprüchen und haarsträubend komischen Situationen. Garantiert höchste Popcorn-Qualität.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster
Originaltitel Eight Legged Freaks
Genre Horror/Komödie
Land, Jahr USA, 2002
Länge 99 Minuten
Regie Ellroy Elkayem
Drehbuch Ellroy Elkayem, Jesse Alexander
Kamera John S. Bartley
Schnitt David Siegel
Musik John Ottman
Produktion Dean Devlin, Roland Emmerich, Bruce Berman
Darsteller David Arquette, Scarlett Johansson, Kari Wuhrer, Scott Terra
Verleih Warner

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.