Filminfo zu

Blinded by the Light

Blinded by the Light

Biografie, Drama, Komödie. GB 2019. 117 Minuten.

Regie: Gurinder Chadha
Mit: Viveik Kalra, Kulvinder Ghir

1987, in der britischen Kleinstadt Luton, hat der junge Paktistani Iaved (Viveik Kalra) ständig das Gefühl, fehl am Platz zu sein. Bis ihm die Musik von Bruce Springsteen die Augen öffnet und klarmacht, dass es Gleichgesinnte gibt. Hinreißende Tragikomödie von Gurinder Chadha (Kick It Like Beckham).

Filmstart: 22. August 2019

Worum geht’s?

Auch vor dem Zeitalter des immerwährenden Brexit-Chaos konnten die Tage im selbsterklärt großartigen Königreich schon mal ausgesucht trübe ausfallen. Wenn man etwa 1987, inmitten der überaus wenigen erquicklichen Thatcher-Jahre, in einer mausgrauen Industriestadt wie Luton leben musste. Und wenn man dann überdies nicht nur mit den üblichen pubertären Wirren eines Sechszehnjährigen fertig werden darf, sondern sich als Sprössling pakistanischer Einwanderer auch noch mit dem strengen Regelwerk der Familie auf der einen und ein paar grindigen Skinheads auf der anderen Seite rumschlagen muss. Dabei würde Iaved (Viveik Kalra) ja am allerliebsten Schriftsteller werden – was seinem Vater (Kulvinder Ghir), der eben seinen Job verloren hat und sich für den Sohnemann eine solide Karriere als Anwalt oder Arzt wünscht, freilich zwangsläufig als gar leichtsinnige Spinnerei erscheinen muss. Doch dann passiert wie aus heiterem Himmel etwas, das die zermürbende Zerrissenheit zwischen fremd gewordenem Erbe, einer noch immer fremden Gegenwart und einer ohnehin ungewissen Zukunft plötzlich viel erträglicher erscheinen lässt. Dabei sind es eigentlich nur zwei Kassetten von Bruce Springsteen, die Iaved von einem Mitschüler in die Hand gedrückt bekommt. Die bewirken aber, dass danach nichts mehr wie zuvor ist in seinem Leben, weil er sich von diesem seltsamen weißen Mann aus New Jersey plötzlich verstanden fühlt wie noch nie zuvor.

Was wird geboten?

Luton, das größte Dorf (Town) Großbritanniens, liegt nördlich von London zwischen Oxford und Cambridge und stellt den am weitesten vom Zentrum entfernten Flughafen der britischen Hauptstadt. Hier ist das konservative ländliche bzw. provinzstädtische Britannien am Werk, die übrige Welt ist desinteressiert auf der Durchreise. Umso schöner sind die hier gefundenen großen Faktoren der Verbundenheit. Denn der Boss ist ja, wie man weiß, ein sozialistisch angehauchter Künstler der amerikanischen Working Class, was viele Restweltler oft vergessen, wenn sie den Born in the U.S.A.-Refrain mitgrölen.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Blinded by the Light
Originaltitel Blinded by the Light
Genre Biografie/Drama/Komödie
Land, Jahr GB, 2019
Länge 117 Minuten
Regie Gurinder Chadha
Darsteller Viveik Kalra, Kulvinder Ghir
Verleih Warner

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.