Filminfo zu

Planet der Affen - Prevolution

Rise of the Planet of the Apes

Action, Science-Fiction. USA 2011.

Regie: Rupert Wyatt
Mit: John Lithgow, James Franco, Freida Pinto

Ein revolutionäres Alzheimer-Heilmittel lässt den Menschenaffen im Testlabor ein Licht aufgehen: Hochintelligente Primaten schwärmen aus, um den Anfang vom Ende der menschlichen Gesellschaft einzuläuten - im radikalen Neustart-Prequel der 70er-Kult-SciFi-Filmserie.

Filmstart: 11. August 2011

Verrückte Wissenschaft wird noch einmal unser Untergang sein, sagen die Leute nicht erst seit Fukushima. Aber kann man dem Forschungsdrang des Menschen böse Absichten unterstellen? Der blitzgescheite Jungforscher Will Rodman (James Franco) etwa sucht nach einem Mittel gegen Alzheimer. Einer Heilung, bestenfalls. Aus gutem Grund - seit Vater (John Lithgow) leidet an der heimtückischen Krankheit. Und Will ist hervorragend im Rennen. Schimpansen, die er mit seinem Mittel testet, zeigen erstaunliche Fortschritte in ihrer geistigen Entwicklung. Doch nach einem Zwischenfall mit einer Labor-Schimpansin werden dem genialen Jungspund die Mittel gestrichen.
Als einziger Trost bleibt Will ein Affenbaby, das er großzieht. Seine Forschungen führt er derweil - äußerst erfolgreich - daheim weiter. Seinem Vater verhilft das experimentelle Mittel, das Will entwickelt hat, sogar zu einem neuen Leben. Und als der kleine Schimpanse Caeser (dargestellt von Andy Serkis, der schon Gollum und King Kong per Motion Capture Leben eingehaucht hat) heranwächst, scheint sein Potenzial grenzenlos. Doch abermals kommt es zu einem tragischen Vorfall, der dazu führt, dass Will Caesar in ein Primatenzentrum einliefern muss. Dort wird er allerdings keinesfalls artgerecht gehalten, wie der Leiter (Brian Cox) beteuert - die Anstalt gleicht vielmehr einem brutalen Affengefängnis. Die dort herrschende völlige Missachtung der Leidensfähigkeit seiner Artgenossen bringt in Caesar die dunkle Seite der Intelligenz zum Vorschein: Er zettelt eine Revolution der Affen an - Horden von wildgewordenen, hochintelligenten Primaten fallen in San Francisco ein und lassen sich auch mit militärischer Gewalt nicht einschüchtern oder stoppen …

Ein ernsthafter, kompletter Neustart der kultigen Planet der Affen-Serie der 60er und 70er Jahre ist das erklärte Anliegen von Regisseur Rupert Wyatt (The Espacist): Planet der Affen - Prevolution ist ein Prequel, das alle Weichen stellt für einen würdigen Relaunch der Serie. "Ich hätte moralische Bedenken gehabt, echte Schimpansen für die Dreharbeiten zu verwenden“, erklärt der Regisseur, "aber wir hätten das, was wir wollten, auch nie mit ihnen hinbekommen.“ Die Affen sind also allesamt computeranimiert - vom vielfach prämierten Animationsstudio WETA (Der Herr der Ringe, Avatar). Deren Leistung lässt sich an den bereits veröffentlichten Trailern beeindruckend überprüfen. "Die bisherigen Filme drehten sich um sprechende, menschenähnliche Affen“, so Wyatt. "Bei uns geht es um Affen als Affen.“

Text:  Klaus Hübner, Dina Maestrelli

Credits

Titel Planet der Affen - Prevolution
Originaltitel Rise of the Planet of the Apes
Genre Action/Science-Fiction
Land, Jahr USA, 2011
Regie Rupert Wyatt
Drehbuch Rick Jaffa, Amanda Silver
Kamera Andrew Lesnie
Schnitt Conrad Buff IV, Mark Goldblatt
Musik Patrick Doyle
Produktion Peter Chernin, Dylan Clark, Rick Jaffa, Amanda Silver
Darsteller John Lithgow, James Franco, Freida Pinto, David Hewlett, Tyler Labine, Andy Serkis, Tom Felton, David Oyelowo
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

3 Kommentare

Lt. Jeremy Jahns...

DER SUMMERFILM dieses Jahres...
check it out:

http://www.youtube.com/watch?v=4DjRcI...

7. August 2011
13:09 Uhr

von AmNa

eindeutig gelungen

als vorgeschichte zu den >planet der affen<filmen sehe ich diesen als sehr gut gelungen an. die geschichte ist leicht nachvollziehbar, gut erklärt und begründet und nicht zu vollgestopft mit unnötiger aktion.
zwar hab ich von den meisten kritikern bisher gelesen, dass das ende nach einem zweiten teil schreit, muss hierbei jedoch wiedersprechen, da es (mit abspann!) eine perfekt abgeschlossene geschichte ist, bei welcher jedem, der etwas mitdenken kann, klar sein sollte, was eben passiert.
sehr empfehlenswert und auf jeden fall den kinobesuch wert!

13. August 2011
12:24 Uhr

von VladimirBurningham

AFFENstark

Dieser Film ist sein Geld wert!! Ich habe nicht erwartet, dass dieser Film sooo gut sein kann, aber er ist es. Gute Special Effects, sehr gute Story und tolle Schauspieler runden die Prevolution sehr gekonnt ab.
Auf jeden Fall ein guter Kinotip für jene, welche die alten Teile schon mochten!!

13. August 2011
15:12 Uhr

von Geraldo

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.