Filminfo zu

X-Men 2

X2: X-Men United

Action, Comic-Verfilmung, Fantasy. USA 2003. 125 Minuten.

Regie: Bryan Singer
Mit: Halle Berry, Patrick Stewart, Ian McKellen, Hugh Jackman

Ein hasserfüllter Ex-Militär will Charles Xavier und seine Superhelden mit Gewalt aus dem Verkehr ziehen: Bryan Singers SciFi-Epos mutiert in seiner zweiten Runde zum überlebensgroß-visionären Leinwand-Spektakel.

Filmstart: 1. Mai 2003

Sie haben die Menschheit vor der Unterdrückung durch den herrschsüchtigen Magneto (Ian McKellen) bewahrt. Aber deshalb sind die X-Men - jene genetisch mutierten, mit übermenschlichen Fähigkeiten augestatteten Helden um den telepathiebegabten Dr. Charles Xavier (Patrick Stewart), die für friedliches Miteinander von Mutanten und Menschen kämpfen - nicht weniger gefürchtet als vorher. Nach einem zweifelsohne von Mutanten durchgeführten Mordanschlag auf den US-Präsidenten erhält der Wissenschaftler und Ex-Army-Commander William Stryker (Brian Cox) für die Forcierung eines Anti-Mutanten-Gesetzes völlig freie Hand. Unverzüglich überfällt seine paramilitärische Einheit Xaviers "Schule für junge Begabte". Die dort in Ausbildung befindlichen Nachwuchs-Superhelden und ihre Lehrer glauben sich gegen jeden normal-menschlichen Übergriff gewappnet. Aber dank seiner Experimente an Mutanten erweist sich Stryker als unerwartet schlagkräftig. Dass er vom Hass getrieben wird, seit seine Familie unter den Mutanten so sehr zu leiden hatte, dass sie zerbrach, macht den Mann extrem gefährlich.Wolverine (Hugh Jackman), Storm (Halle Berry), Jean Grey (Famke Janssen), Cyclops (James Marsden) und Rogue (Anna Paquin) formieren sich zum Widerstand, unterstützt von Neo-X-Men wie dem dämonenhaften, teleportationsbefähigten Nightcrawler (Alan Cumming), dem tiefkühlenden Iceman (Shawn Ashmore) und dem flammenwerfenden Pyro (Aaron Stanford). Sogar Magneto und seine gefürchtete Gestaltwandlerin Mystique (Rebecca Romijn-Stamos) bieten Allianz an. Aber auch Stryker hat mächtige Verbündete: Deathstrike (Kelly Hu), die Strykers Labors entstammt, scheint sogar Wolverine gewachsen …
Hammermäßige Action, Martial-Arts-Fights jenseits der Schwerkraft und visionäre Spezialeffekte sind bei weitem nicht die einzigen Geschütze, mit denen X-Men-Leibregisseur Bryan Singer (Die üblichen Verdächtigen) diesmal auffährt: Im Rahmen der vielschichtigen Story, die in fantasievollen, utopisch überhöhten Metaphern zutiefst menschliche Konflikte behandelt, vertieft er die Beziehungen seiner bestens eingeführten Helden (z. B. die Dreiecks-Geschichte zwischen Cyclops, Wolverine und Jean Grey). Ein spektakulärer Genre-Mix aus Drama, Action und SciFi - und ein bahnbrechendes Kino-Ereignis, das so manchem Oscar-Streifen böse in die Schranken weist.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel X-Men 2
Originaltitel X2: X-Men United
Genre Action/Comic-Verfilmung/Fantasy
Land, Jahr USA, 2003
Länge 125 Minuten
Regie Bryan Singer
Drehbuch Zak Penn, Dan Harris, David Hayter
Kamera Newton Thomas Sigel
Schnitt John Ottman, Elliot Graham
Musik John Ottman
Produktion Lauren Shuler Donner, Ralph Winter
Darsteller Halle Berry, Patrick Stewart, Ian McKellen, Hugh Jackman, Kelly Hu, Shawn Ashmore, James Marsden, Aaron Stanford, Rebecca Romijn, Brian Cox, Anna Paquin, Alan Cumming
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.