Filminfo zu

John Q. - Verzweifelte Wut

John Q.

Thriller. USA 2002. 118 Minuten.

Regie: Nick Cassavetes
Mit: Anne Heche, Robert Duvall, Denzel Washington, James Woods

Hochspannung ohne Krankenschein: Als man seinem kleinen Sohn die lebensrettende Herzoperation verweigert, geht ein verzweifelter Vater (Oscar-Preisträger Denzel Washington) bis zum Äußersten.

Filmstart: 14. Juni 2002

 

John Q. Archibald (Denzel Washington) ist ein einfacher, rechtschaffener Mann. Und er ist nicht auf die Butterseite des Lebens gefallen: Obwohl er sich im Stahlwerk abrackert und auch Denise, seine Frau, arbeiten geht, gelingt es den beiden nur mit Mühe, über die Runden zu kommen. Trotzdem sind die Archibalds eine glückliche Familie: Sie haben einander - und ihren geliebten, einzigen Sohn Michael.
Doch dann bricht der kleine Mike bei einem Baseball-Spiel plötzlich leblos zusammen. Im Krankenhaus werden die verzweifelten Eltern vom blasierten Star-Chirurg Dr. Turner (James Woods) mit der niederschmetternden Diagnose konfrontiert: Mike hat einen unheilbaren Herzfehler. Das einzige, was ihn retten könnte, wäre eine Transplantation. Doch so eine Operation, das wird John gleich von der kaltschnäuzigen Krankenhaus-Direktorin (Anne Heche) klar gemacht, ist nur etwas für reiche Leute. Johns Krankenversicherung deckt solchen 'Luxus' nicht ab. Das Leben seines über alles geliebten Sohnes - ein Luxus? Das kann John nicht akzeptieren. Er läuft von Pontius zu Pilatus, doch ignorante Bürokraten-Gesichter hinter riesigen Schreibtischen erteilen ihm eine Abfuhr nach der anderen. Für die Sozialhilfe verdient er zu viel, für eine ordentliche Krankenversicherung zu wenig.
Als schließlich das Krankenhaus ankündigt, Mike zu entlassen - man den kleinen Jungen also quasi zum Sterben nach Hause schicken will -, knallen Johns Sicherungen durch. Er schnappt sich eine Pistole, stürmt in die Notaufnahme des Krankenhauses, bringt alle dort Anwesenden in seine Gewalt und hält dem feinen Doktor Turner die Waffe an die Schläfe: Entweder seinem Sohn Mike wird nun endlich ordentlich geholfen, oder John will die Waffe sprechen lassen.
Nur mit Mühe hält John die Handvoll Menschen in der Notaufnahme in Schach. Doch das ist gar nichts gegen den Wahnsinn, der sich draußen abspielt: Eine Geiselnahme im Krankenhaus ruft sämtliche Polizeikräfte auf den Plan. Und so beziehen nicht nur der ausgefuchste Profi-Verhandler Frank Grimes (souverän verkörpert von Robert Duvall) Position vor dem Krankenhaus, sondern auch Hundertschaften von Cops, angeführt vom mediengeilen Polizeichef Monroe (Ray Liotta).
Während vor dem Krankenhaus die Scharfschützen immer weiter vorrücken, um John in ihr tödliches Visier zu bringen, hat die Stimmung drinnen längst umgeschlagen: Mikes Schicksal bewegt die Geiseln so sehr, dass sie sich immer mehr hinter ihren Entführer John stellen. Sogar der bislang so abgehobene Dr. Turner beginnt plötzlich, über seine ärztlichen Grundwerte nachzudenken ...
Während bei uns über Schönheitsoperationen auf Krankenschein diskutiert wird, geht es für Tausende Amerikaner beim Streit um medizinische Versorgung oft um Leben oder Tod: John Q. thematisiert den alltäglichen Wahnsinn eines unzulänglichen Gesundheitssystems, an dem viele leiden und eine ganze Nation krankt. Dem zynischen Jonglieren mit Menschenleben im US-Krankenhausalltag setzt Denzel Washington (nach seiner Oscar-Performance als Fiesling in Training Day wieder auf der Seite der Guten) als Held wider Willen geballte Gefühlskino-Power entgegen - und zementiert damit weiter seinen Status als Top-Player in Hollywoods A-Liga.

Text:  Gini Brenner

SKIP-Tipp

Wie ist das jetzt mit der Moral? John Q. ist nicht nur ein spannendes, professionell gemachtes Kino-Drama, sondern wirft auch sehr ernste, wichtige Fragen auf: Betroffenheitskino, dem man sich durchaus stellen sollte.

SKIP-Tipp von Gini Brenner

Credits

Titel John Q. - Verzweifelte Wut
Originaltitel John Q.
Genre Thriller
Land, Jahr USA, 2002
Länge 118 Minuten
Regie Nick Cassavetes
Drehbuch James Kearns
Kamera Rogier Stoffers
Schnitt Dede Allen
Musik Aaron Zigman
Produktion Mark Burg, Oren Koules
Darsteller Anne Heche, Robert Duvall, Denzel Washington, James Woods, Ray Liotta, Kimberly Elise, Daniel E. Smith
Verleih Warner

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.