Filminfo zu

Anatomie 2

Anatomie 2

Horror. Deutschland 2003. 92 Minuten.

Regie: Stefan Ruzowitzky
Mit: Barnaby Metschurat, Heike Makatsch, Franka Potente, Herbert Knaup

Schocktherapie deluxe: Onkel Doktor Stefan Ruzowitzky lädt zur zweiten Schreckens-Kur in die Klinik des Grauens. Barnaby Metschurat, Heike Makatsch und Franka Potente verabreichen Horror in hohen Dosen.

Filmstart: 7. Februar 2003

 

Voller Freude tritt der junge Neurologe Jo (Barnaby Metschurat) in einem großen Berliner Krankenhaus sein Praktikum an. Doch schnell stellt er fest, dass bei all der Hightech-Doktorarbeit jede Menschlichkeit unter den Operationstisch fällt. Als er sich nicht zuletzt deshalb zu einer heimlichen, weil nicht genehmigten Operation am Kind einer Hilfsschwester bereit erklärt, wird er ausgerechnet vom charismatischen Professor Müller-Larousse erwischt. Wider Erwarten muss Jo das Skalpell aber keineswegs für immer beiseite legen. Müller-Larousse scheint beeindruckt von Mut und Talent des jungen Arztes und lädt ihn zum nächsten Treffen seiner elitären Forscherrunde, die aus hochtalentierten Jungärzten besteht - wie etwa der kühlen Viktoria (Heike Makatsch), dem nervösen Sven (Frank Giering) oder dem karrieregeilen plastischen Chirurgen Hagen (Roman Knizka).
Bald wird Jo in aller Form in die Gruppe aufgenommen. Das Forschungsthema: künstliches Muskelgewebe. Begeistert macht Jo bei den verpflichtenden Selbstversuchen mit, lässt sich künstliche Wadenmuskeln implantieren und nimmt auch die damit verbundenen Schmerzen und hoch dosierten Medikamente in Kauf. Er ist begeistert von den Möglichkeiten, die sich ihm als Neurologen bieten: Ohne Angst vor finanziellen oder ethischen Grenzen wird hier im wahrsten Sinne geforscht, bis der Arzt kommt. Vielleicht kann Jo ja sogar eine Therapie für seinen Bruder entwickeln, der an einer unheilbaren Muskelkrankheit leidet? Erst viel zu spät entdeckt er, dass Professor Müller-Larousse sein Skalpell völlig ohne Skrupel schwingt. Und als ihm wie Schuppen von den Augen fällt, dass es sich bei Larousses Gruppe um eine Zelle der berüchtigten Antihippokraten handelt, sind seine vom Medikamentenmissbrauch und krankhaftem Ehrgeiz getriebenen Kollegen schon wie ferngesteuerte Zombies hinter ihm her ...
Mit dem chromblitzenden Klinik-Horror Anatomie (2000) sorgte der österreichische Regisseur Stefan Ruzowitzky für ein medizinisches Film-Wunder: Franka Potentes Kampf gegen die skrupellose Ärzte-Sekte der Antihippokraten, die lebende Menschen mittels eines speziellen Präparates zu perfekten, leblosen Modellen "plastifizierten", war einer der größten Erfolge des Kinojahres.
In Anatomie 2 setzt Ruzowitzky noch eins drauf: Was die teuflischen Doktoren hier mit künstlichen Muskeln an realem Grauen verbreiten, ist das wirksamste rezeptfreie Kino-Therapeutikum - nicht nur für unheilbare Horror-Patienten, sondern für alle Fans packender Thriller-Spannung. Von Gaststar August Diehls grandios bultiger Anfangs-Szene weg läßt die perfekte Inszenierung bis zum Schluss keine Verschnaufpause. Diagnose: Einer der stärksten Horror-Streifen der letzten Jahre - vom SKIP-Chefarzt verschrieben!

Text:  Kurt Zechner

SKIP-Tipp

Als SKIP-Chefarzt empfehle ich kranken Horror für gesundes Grauen - in hoher Dosis und völlig rezeptfrei! Regisseur Stefan Ruzowitzky wollte erst keine Fortsetzung seines Überraschungs-Hits Anatomie drehen, ließ sich aber dann doch breitschlagen. Das Publikum wird es ihm danken: Anatomie 2 ist tatsächlich noch eine kräftige Portion spannender, gruseliger und souveräner inszeniert als der Vorgänger - und repräsentiert für mich das beste Stück Genre-Kino, das je von einem österreichischen Regisseur abgeliefert wurde.

SKIP-Tipp von Kurt Zechner

Credits

Titel Anatomie 2
Originaltitel Anatomie 2
Genre Horror
Land, Jahr Deutschland, 2003
Länge 92 Minuten
Regie Stefan Ruzowitzky
Drehbuch Stefan Ruzowitzky
Kamera Andreas Berger
Schnitt Hans Funck
Musik Marius Ruhland
Produktion Andrea Willson, Jakob Claussen, Thomas Wöbke
Darsteller Barnaby Metschurat, Heike Makatsch, Franka Potente, Herbert Knaup, Roman Knizka, Rosel Zech, Wotan Wilke Möhring, Frank Giering
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.