Filminfo zu

Ikarus

Ikarus

Drama. Österreich 2002. 83 Minuten.

Regie: Bernhard Weirather
Mit: Nina Proll, Simon Schwarz

Lena hat ihr Dorf verlassen, um ein Leben zu beginnen. Nur zwei Jahre später ist sie wieder da und sucht noch immer einen Platz im Leben. Österreichisches mit Nina Proll, Simon Schwarz und Wolfgang Hübsch.

Filmstart: 19. April 2002

Der beste Beweis für das aufregende Leben der Lena Schwan sind die bunten Postkarten, die sie ihrer kleinen Schwester heim nach Hochleiten schickt. Auch wenn das alles bloß Fassade ist. Die weite Welt hat sie nur in der Fantasie gesehen. Ihr Kreuzfahrtschiff liegt fest vertäut am Donaukanal. Und noch der bunteste Palmenstrand trägt den Poststempel von Wien.
Als Lena das Weite suchte, weil sie die Lebensenge im Dorf in den Tiroler Bergen nicht länger ertragen konnte, wollte sie es denen zeigen, die daheim geblieben sind. Jetzt ist sie Anfang zwanzig und ihre Flucht ein einziger Scherbenhaufen. Der Freund ist fort, und mit ihm auch Job und Wohnung. Was bleibt, ist ein Brief aus den Bergen. Der Großvater ist gestorben. So wird der Grund, warum Lena weggegangen ist, zum Anlass, dass sie zurückkommt.
Viel hat sich in Hochleiten nicht verändert. Auch wenn Lena noch so oft von der weiten Welt erzählt, bleibt hier das Leben eng wie immer. Die einen versinken in Gram und Selbstmitleid, die anderen hinken trotzig ihren Träumen nach. Jeder ist sich selber Flucht und Trost zugleich.
Ikarus ist ein intimer Film, der Geschichten über kleine Leute erzählt und in genauso kleinen Schritten von einer Welt erzählt, in der Veränderungen kaum möglich sind. "Weil es normal ist, dass es diese großen Schritte nicht gibt", sagt der gelernte Tontechniker Bernhard Weirather zu seinem Debüt als Regisseur. "Man könnte das Leben nur dramaturgisch überhöhen, aber das ist ja bei uns nicht gewollt. Außerdem glaube ich, dass die Zeit in Osttirol sowieso ein bisschen langsamer geht. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die dort immer noch in den achtziger Jahren leben, keine Spur vom neuen Jahrtausend. Das ist mein Eindruck, und diese Stimmung wollte ich im Film auch vermitteln. Wobei das aber durchaus positiv gemeint ist. Das darf man jetzt nicht falsch verstehen. Ich finde die Leute dort irrsinnig angenehm und nett."

Text:  Peter Krobath

Credits

Titel Ikarus
Originaltitel Ikarus
Genre Drama
Land, Jahr Österreich, 2002
Länge 83 Minuten
Regie Bernhard Weirather
Drehbuch Bernhard Weirather, Agnes Pluch
Kamera Helmut Pirnat
Schnitt Andreas Kopriva
Produktion Helmut Grasser
Darsteller Nina Proll, Simon Schwarz, Wolf Bachofner, Kathrin Resetarits, Merab Ninidze, Wolfgang Hübsch, Wolfgang Tockner
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.