Filminfo zu

Soloalbum

Soloalbum

Komödie. Deutschland 2003. 87 Minuten.

Regie: Gregor Schnitzler
Mit: Matthias Schweighöfer, Nora Tschirner, Oliver Wnuk

Love and a 45. Hitverdächtige Verfilmung des Kult-Romans von Benjamin von Stuckrad-Barre. In einer Gastrolle: No-Angels-Star Sandy!

Filmstart: 25. April 2003

Musikjournalisten sind sowas wie die Propheten von heute: Die erhabenen Bindeglieder zwischen dem Olymp der Stars und dem gewöhnlichen Volk. Nur über sie und ihre Exklusiv-Interviews können die Idole den Fans ihre Message vermitteln, und nur sie sind dazu ausersehen, als erste und einzig Wissende über das Werk der Künstler zu urteilen, auf das der Konsument in seiner erbärmlichen Inkompetenz sich nicht unabsichtlich die Ohren verkühlt.
Doch was ist, wenn die wirkliche Welt plötzlich zwischen den Zeilen ihr Recht fordert? Gerade noch war Ben (Matthias Schweighöfer) on top of the world, als ihn sein Chefredakteur (gespielt von Theater-Star Leander Haußmann) mit einem Exklusiv-Interview mit den Britpop-Göttern Oasis betraut. Und dann das: Freundin Katharina (MTV-VJ Nora Tschirner) macht Schluss. Per SMS! Natürlich könnte man ins Treffen führen, dass heute Katharinas Geburtstag ist - und Ben, anstatt sich endlich zum romantischen Birthday-Dinner zu bequemen, sich lieber von einer süßen Blondine (No-Angels-Blondie Sandy Mölling) auf eine Party abschleppen lässt. Aber man muss doch auch mal verzeihen können!
Und so unternimmt Ben - tatkräftig unterstützt von seinen besten Freunden Christian (Christian Näthe) und Alf (Oliver Wnuk) - alles in seiner Macht stehende, Katharina zurückzugewinnen. Leider ist seine Macht beschränkt, und seine verzweifelten Beziehungsrettungsversuche gehen allesamt ganz kräftig nach hinten los ...
Verliebt. Verlassen. Verfilmt. Was tun, wenn´s brennt-Regisseur Gregor Schnitzler verfilmt den Liebeskummer von Benjamin von Stuckrad-Barre. Mit seinem halbautobiographischen Debüt-Roman Soloalbum (erstmalig erschienen 1998) traf der junge Journalist exakt den Nerv seiner Generation. Bis heute wurden bereits fast 300.000 Stück der schrulligen Love-Story verkauft. Das frische, forsche Stück Popliteratur fordert geradezu Vergleiche mit dem britischen Kultautor Nick Hornby und seinem (mit John Cusack in der Hauptrolle verfilmten) grandiosen Roman High Fidelity heraus. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis auch Soloalbum seinen würdigen Auftritt auf der Kinoleinwand bekommt.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Soloalbum
Originaltitel Soloalbum
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland, 2003
Länge 87 Minuten
Regie Gregor Schnitzler
Drehbuch Jens-Frederik Otto nach dem Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre
Kamera Gero Steffen
Schnitt Hansjörg Weißbrich, Alexander Dittner
Musik Fetisch & Meister
Produktion Christoph Müller
Darsteller Matthias Schweighöfer, Nora Tschirner, Oliver Wnuk, Sandy Mölling, Christian Näthe, Leander Haußmann, Lisa-Maria Potthoff
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.