Filminfo zu

Dämonisch

Frailty

Thriller. USA 2001. 96 Minuten.

Regie: Bill Paxton
Mit: Matthew McConaughey, Powers Boothe, Bill Paxton

Mit seinem Regiedebüt Dämonisch ist dem Schauspieler Bill Paxton der verstörendste Psychothriller seit Stanley Kubricks The Shining gelungen.

Filmstart: 13. Dezember 2002

 

Ein Serienmörder, der sich God´s Hand - die Hand Gottes - nennt, tötet im Auftrag des Herrn, um die Welt vor Dämonen zu retten, die sich in der Haut ganz normaler Menschen verstecken. Zwanzig Jahre lang fahndet FBI-Agent Wesley Doyle (Powers Boothe) nach dem kaltblütigen Killer, freilich ohne eine einzige brauchbare Spur zu finden. Erst als ein junger Mann in seinem Büro auftaucht, geht die Suche einem Ende zu. Fenton (Matthew McConaughey) behauptet, den Serienmörder zu kennen. Aber seine Geschichte klingt unglaublich.
Dämonisch, das Regiedebüt des Schauspielers Bill Paxton (Ein einfacher Plan, Titanic) wirkt wie die moderne Version eines frühen Polanski Psychothrillers. Eine geniale Mischung aus Fallstudie und Verschwörungstheorie: Nicht das, was wir hier sehen, macht uns Angst, sondern das, was wir übersehen zu haben glauben.
Texas im Jahr 1979. Nach dem Tod der Mutter werden der zwöfjährige Fenton (Matthew O´Leary) und sein neunjähriger Bruder Adam (Jeremy Sumpter) von ihrem liebevollen, tief religiösen Vater (Bill Paxton) aufgezogen. Die Familienharmonie ist perfekt, bis eines Nachts ihre idyllische Kindheit jäh beendet wird. Ihr Vater reißt sie unsanft aus dem Schlaf. Ein Engel sei ihm im Traum erschienen und habe ihm spezielle Kräfte übertragen, erzählt er. Ihre neue Lebensaufgabe sei nun, die Welt vor Dämonen zu schützen, sie zu jagen und zu zerstören. Während Adam sich auf die Seite des Vaters stellt, macht Fenton aus seiner Abscheu vor den Bluttaten keinen Hehl. Verzweifelt sucht er nach einem Ausweg. Bis zu dem Tag, an dem auch er seinen ersten Dämonen töten soll...
Es gibt Filme, die man gesehen haben muss, weil der Hype derart groß ist, und es gibt Filme, die man gesehen haben soll, weil Qualität für sich spricht. Dämonisch fällt in letztere Kategorie. "Ein erstklassig gemachter, extrem verstörender Texas-Gothic-Thriller, ein total gruseliges Stück Arbeit, das einem unter die Haut geht und eine ganze Weile dort sitzen bleibt", schrieb der amerikanische Genre-Experte Kenneth Turan und selbst Größen wie James Cameron ("Eine Geschichte über den Wahnsinn und das elementare Böse, die einen bis zur letzten Einstellung gefesselt hält") und Stephen King ("Das ist einmaliges, intelligentes und nervenaufreibendes Entertainment") können sich diesem Lob nur anschließen.
Bill Paxton, der Brent Hanleys Drehbuch in die Tradition von Alfred Hitchcock und Robert Aldrich stellt, hat neben der Hauptrolle die Regie nur deshalb übernommen, weil er verhindern wollte, "dass ein durchgeknallter Regisseur an das Drehbuch gelangen und daraus einen sensationslüsternen Quatsch machen könnte." Paxtons Regiekonzept ging in eine andere Richtung. Nicht plakativer Schock, sondern intelligenter Schrecken stand in seinem Sinn. In anderen Worten: "Man hört das Niedersausen der Axt oder einen Schrei, aber man sieht niemals Blut."

Text:  Peter Krobath

SKIP-Tipp

Ein guter Gruselthriller braucht nicht viel, um sich tage- (und vor allem nächtelang) ins Hirn des Zuschauers zu schleichen. Intelligente Handlung, glaubwürdige Bösewichte und vor allem ein Wahnsinn, der so nah an der Realität bleibt, dass man glauben möchte, im Kino nur die bunte Interpretation einer alltäglichen Zeitungsmeldung zu sehen, reichen völlig aus, um dieses Wunder zu erreichen. Warum ein guter Gruselthriller trotzdem ein seltenes Ereigniss ist? Keine Ahnung. Jedenfalls: Grund genug, das Regiedebüt des Schauspielers Bill Paxton keinesfalls zu versäumen.

SKIP-Tipp von Peter Krobath

Credits

Titel Dämonisch
Originaltitel Frailty
Genre Thriller
Land, Jahr USA, 2001
Länge 96 Minuten
Regie Bill Paxton
Drehbuch Brent Hanley
Kamera Bill Butler
Schnitt Arnold Glassman
Musik Brian Tyler
Produktion David Kirschner, Corey Sienega
Darsteller Matthew McConaughey, Powers Boothe, Bill Paxton, Matthew O´Leary, Jeremy Sumpter, David Blocker
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.