Filminfo zu

Fluch der Karibik

Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl

Action-Komödie. USA 2003. 143 Minuten.

Regie: Gore Verbinski
Mit: Johnny Depp, Orlando Bloom, Geoffrey Rush

Entern statt kentern! Karibische Träume mit "Seeräuber-Johnny" Depp und Elben-Prinz Orlando Bloom! Ein opulentes Leinwandabenteuer voll Geisterspuk und Säbelrasseln und spektakulären Special Effects.

Filmstart: 2. September 2003

Pirates of the Caribbean ist seit Jahrzehnten einer der beliebtesten Abenteuer-Rides in Disneyland. Der Boat-Trip durch eine schaurig-schöne Pirateninsel-Märchenwelt voll animatronisch grölender Seeräuber und funkelnder Aluminium-Schätze war bei der Premiere im Jahr 1965 ein Hightech-Spektakel erster Güte. Mittlerweile ist zwar die Technik etwas angestaubt, der Zauber aber ungebrochen. Und weil das lustige Säbelrasseln schon längst nach neuen Ufern drängte, schickt Disney seine Trickpiraten nun von der hohen See direkt auf die große Leinwand.
Und hier, in der blauen Karibik des 17. Jahrhunderts, hat der junge Schmied Will Turner (Orlando Bloom) ein großes Problem: eine Horde blutdürstiger Piraten unter der Führung des schrecklichen Captain Barbossa (Geoffrey Rush) hat seine Liebste entführt, die holde Gouverneurstochter Elizabeth (Keira Knightley). Doch auch der zwielichtige Captain Jack Sparrow ist auf der Suche nach Barbossa: Der finstere Gesell hat nämlich Jacks stolzes Schiff entführt, das schlimmste, was man einem Freibeuter antun kann! So tun sich die beiden ungleichen Gesellen zusammen, um Barbossa zu bezwingen - finden jedoch weder Maid noch Schiff, sondern ein finsteres Geheimnis: auf Captain Barbossa und seiner blutrünstigen Crew liegt ein schrecklicher Fluch, der die Piraten im Mondlicht in gruselige Skelette verwandelt. Und ausgerechnet bei Elizabeth soll die Erlösung liegen ...
Regisseur Gore Verbinski zeigte bereits in The Ring, dass er ein Atmosphäre-Zauberer erster Güte ist. Und die Hauptdarsteller garantieren sowieso hemmunsloses Piratenvergnügen: Herr der Ringe-Sexsymbol Orlando "Legolas" Bloom als edler Jüngling mit Herzensmission und Kino-Könner Geoffrey Rush als verfluchter Oberbösewicht sorgen für tolldreisten Abenteuerkino-Appeal. Und dazu Johnny Depp, der Mann, den alle Frauen lieben und dem alle Männer vertrauen, als nuschelnder, geheimnisvoller Freibeuter - die Vorstellung alleine reicht schon für Millionen schöner Träume. "Diese Rolle war aber auch für mich ein absoluter Traum", erzählt Johnny. "Schon als Kind wollte ich, während alle meine Freunde Astronauten werden wollten, unbedingt Karriere als Seeräuber machen. Piraten waren sowas wie die Rockstars ihrer Zeit. Das waren Typen, die nichts zu verlieren hatten. In ihrem Leben gab´s die totale Freiheit - da gings nur um Chaos, Spaß und Randale!"

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Fluch der Karibik
Originaltitel Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl
Genre Action-Komödie
Land, Jahr USA, 2003
Länge 143 Minuten
Regie Gore Verbinski
Drehbuch Ted Elliott, Terry Rossio, Jay Wolpert
Kamera Dariusz Wolski
Schnitt Stephen E. Rivkin, Arthur Schmidt, Craig Wood
Musik Klaus Badelt, James Michael Dooley, Hans Zimmer
Produktion Jerry Bruckheimer, Paul Deason
Darsteller Johnny Depp, Orlando Bloom, Geoffrey Rush, Keira Knightley, Jonathan Pryce, Jack Davenport, Mackenzie Crook
Verleih Buena Vista International

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.