Filminfo zu

28 Days Later

28 Days later ...

Science-Fiction. GB, Niederlande, USA 2002. 112 Minuten.

Regie: Danny Boyle
Mit: Cillian Murphy, Christopher Eccleston, Naomie Harris

London entvölkert, ganz England unter Quarantäne: Ein Labor-Virus hat die Briten in tollwütige Zombies verwandelt, wenige Nichtinfizierte kämpfen ums Überleben. Horror von Danny Boyle.

Filmstart: 6. Juni 2003

Tierschützer brechen eines Nachts in ein geheimes Labor ein, um misshandelte Schimpansen zu befreien. Als ein Forscher sie anfleht, die "infizierten" Tiere nicht freizulassen, ist es zu spät: Einer der Aktivisten wird vom wilden Affen gebissen und schrecklich zugerichtet. 28 Tage später erwacht der Fahrradkurier Jim (Cillian Murphy) im Krankenhaus aus dem Koma. Er irrt durch die verwüsteten Korridore, gelangt schließlich auf die Straße, aber seine Hilferufe bleiben unbeantwortet. London scheint entvölkert - umgekippte Doppeldecker-Busse, verlassene Geschäfte, keine Menschenseele weit und breit. In einer Kirche erkennt Jim das wahre Ausmaß der Katastrophe: Berge von Leichen türmen sich zwischen den Sitzbänken, und aus der Dunkelheit stürzt sich der Priester in blinder Wut mit blutunterlaufenen Augen, zur Horrorfratze verzerrten Gesichtszügen und erschreckender Aggressivität auf ihn. Jim entkommt knapp. Aber draußen in der Abenddämmerung hetzen ihm immer mehr dieser gespenstisch entstellten Figuren hinterher. Im letzten Moment erhält Jims Flucht Unterstützung: Selina (Naomie Harris) und Mark (Noah Huntley), zwei weitere Überlebende, wehren die blutdurstige Meute mit Benzinbomben ab. Jim erfährt, was geschehen ist: Ein Virus namens "Rage", der Infizierte binnen Sekunden in tollwütige Mordmaschinen verwandelt, hat England entvölkert; wahrscheinlich ist bereits die ganze Welt betroffen. Das nunmehrige Trio macht sich auf die Suche und findet weitere Überlebende. Schließlich gelangt die Gruppe in eine vom zwielichtigen Soldaten Henry (Christopher Eccleston) geleitete Militärbasis - und muss feststellen, dass die rabiaten Untoten nicht das einzige Problem darstellen. Henry will der Menschheit nämlich eine Zukunft geben ...

Starregisseur Danny Boyle (Trainspotting, The Beach) überrascht mit einem Psycho-Horrorschocker vor der einzigartigen Kulisse des entvölkerten London, ganz in der Zombie-Tradition von Genre-Legende George Romero. Starke Nerven nicht vergessen!

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel 28 Days Later
Originaltitel 28 Days later ...
Genre Science-Fiction
Land, Jahr GB/Niederlande/USA, 2002
Länge 112 Minuten
Regie Danny Boyle
Drehbuch Alex Garland
Kamera Anthony Dod Mantle
Schnitt Chris Gill
Musik John Murphy
Produktion Andrew Macdonald
Darsteller Cillian Murphy, Christopher Eccleston, Naomie Harris, Megan Burns, Brendan Gleeson, Noah Huntley
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.