Filminfo zu

Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind

Confessions of a Dangerous Mind

Satire. USA 2002. 113 Minuten.

Regie: George Clooney
Mit: George Clooney, Sam Rockwell, Drew Barrymore, Julia Roberts

Wer ist dein Herzblatt: Chuck Barris, der erfolgreiche TV-Show-Erfinder, oder Chuck Barris, der Auftragskiller? George Clooneys Regiedebüt ist ein abgefahrener Trip durch die Seelenlandschaft der Popkultur.

Filmstart: 24. April 2003

"Alles, was ich hörte, waren ein paar sanfte Plops. Salvador Rendas Körper fiel schwer gegen die Rückenlehne der Bank, sein Kopf flog zur Seite. Jemand schrie. Menschen liefen in verschiedene Richtungen auseinander. Es war vorbei. Ich stand mutterseelenalleine auf der Plaza, inmitten Hunderter Schulkinder, Dutzender Touristen und einem Toten."
Chuck Barris hat soeben sein erstes Attentat hinter sich. Das Opfer: ein kubanischer Revolutionär. Der Auftraggeber: die CIA.
Nicht, dass Chuck Barris die Aufregung eines geheimen Doppellebens als Secret Agent wirklich nötig hätte. Auch sein "richtiger" Job ist schließlich nicht gerade alltäglich: Chuck Barris ist TV-Produzent, einer der erfolgreichsten seiner Zeit, der 60-er und frühen 70-er. In seinem genialen Kopf entstanden Show-Formate, die heute noch genau so funktionieren wie zur Zeit ihres Entstehens: Herzblatt zum Beispiel (Originaltitel: The Dating Game) oder The Gong Show.
Neben Fernseh-Arbeit und Auftragskillerei fand Barris auch noch Zeit, seine Autobiographie niederzuschreiben: In Confessions of a Dangerous Mind beschreibt er sein wildes Leben zwischen TV-Studio und Geheimpolitik und behauptet, nicht weniger als 33 Menschen aus Staatsraison um die Ecke gebracht zu haben. Barris’ Memoiren, erstmals erschienen im Jahre 1968, dienten George Clooney - tatkräftig unterstützt von Drehbuchautor Andy Kaufman - als Vorlage für sein äußerst gelungenes Regie-Debüt, ein spannendes filmisches Porträt eines Medienmachers, seiner steilen Karriere in der Goldgräberzeit des Fernsehens, seines bewegten Liebeslebens - und seines ungewöhnlichen Nebenjobs. Die Hauptrolle besetzte Clooney gegen allen Studio-Druck mit Sam Rockwell, einem nahezu Unbekannten. Die Studiobosse beruhigte Gorgeous George mit einem Nebenrollen-Staraufgebot, das sich gewaschen hat: er selber spielt Chucks CIA-Boss Jim Byrd, als depressiver West-Spion im vom Kalten Krieg umklammerten Ostberlin glänzt Rutger Hauer. Drew Barrymore verkörpert Chucks sexy-naive Freundin Penny, Julia Roberts deren Gegenstück, die abgebrühte Agentin und Femme fatale Patricia Watson. Und auch in kleinsten Rollen stecken Clooneys A-List-Kumpels: Keine Geringeren als Brad Pitt und Matt Damon sitzen als schlagfertige Kandidaten auf den berühmten Herzblatt-Hockern.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind
Originaltitel Confessions of a Dangerous Mind
Genre Satire
Land, Jahr USA, 2002
Länge 113 Minuten
Regie George Clooney
Drehbuch Charlie Kaufman nach der gleichnamigen Autobiographie von Chuck Barris
Kamera Newton Thomas Sigel
Schnitt Stephen Mirrione
Musik Alex Wurman
Produktion Bob Weinstein, Andrew Lazar, Rand Ravich, Steven Soderbergh, Harvey Weinstein
Darsteller George Clooney, Sam Rockwell, Drew Barrymore, Julia Roberts, Rutger Hauer, Kristen Wilson, Matt Damon, Brad Pitt
Verleih Buena Vista International

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.