Filminfo zu

Voll verheiratet

Just Married

Liebeskomödie. USA 2003. 96 Minuten.

Regie: Shawn Levy
Mit: Ashton Kutcher, Christian Kane, Brittany Murphy

Bekanntlich dreht sich in den Flitterwochen alles ausschließlich um Sex und Champagner. Honeymoon in Heaven? Nicht bei Tom (Ashton Kutcher) und Sarah (Brittany Murphy): ihre Hochzeitsreise nach Europa entpuppt sich nämlich als wahrer Höllentrip ...

Filmstart: 4. April 2003

Ist die Ehe ein himmlischer Bund ewig währender Freude oder ein klaustrophobischer Albtraum, der zwangsweise ein unwürdiges Ende finden muß? Der Radiomoderator Tom Leezak (Ashton Kutcher) und die Kunsthistorikerin Sarah McNerney (Brittany Murphy) sind davon überzeugt, die besten Voraussetzung für dauerhaftes Eheglück mitzubringen: Sie lieben einander! Und so wagen sie - aller Warnungen zum Trotz - nach zehn überglücklichen Monaten trauter Zweisamkeit den alles entscheidenden Schritt und heiraten. Dass sie zu jung und unerfahren für den Bund des Lebens wären, lassen die Liebenden (Kutcher und Murphy sind seit den Dreharbeiten zu Voll verheiratet auch im wirklichen Leben ein Paar) nicht gelten. Auf wenig Gegenliebe stößt das neue Familienmitglied Tom bei den versnobten McNerneys. Vor allem Papa McNerney (David Rasche) ist gegen diese Verbindung. Der stinkreiche Business-Tycoon hätte lieber Sarahs Ex Peter Prentiss (Christian Kane) an der Seite seiner jüngsten Tochter gesehen. Peters Profil paßt perfekt zu dem der McNerneys: er ist gebildet, arrogant und überaus reich. Aber Sarah macht keine Kompromisse, wenn es um den Mann ihres Herzens geht. Feierlich geben sie und Tom einander das Ja-Wort. Und das, obwohl die beiden einander im biblischen Sinne noch nicht einmal so richtig kennengelernt haben ... Bereits in der heiß erwarteten Hochzeitsnacht bleibt der Höhepunkt aus: Sarah hat eine Sexblockade. Und so liegen alle Hoffnungen und Sehnsüchte auf dem Traum der Träume: der Hochzeitsreise nach Europa. Aber ein Missgeschick nach dem anderen hält die beiden Turteltauben davon ab, endlich zur Sache zu kommen. Erste Station eines nicht enden wollenden Albtraums: Sex im Flugzeug. Wer sich vor Gott und der Welt zueinander bekannt hat, darf sich doch auch in der Flugzeugtoilette lieben, oder? Statt auf Wolke Sieben zu schweben, steckt Toms Fuß in der Toilette fest. Auch das romantische Schlößchen in den französischen Alpen bietet keine Gelegenheit für eheliche Aktivitäten. Nachdem Tom mit einem Dildo-Akku amerikanischen Zuschnitts einen Kurzschluß im europäischen Stromnetz verursacht hat, brennt der Nobelschuppen fast ab. Sarah und Tom bleibt nichts anderes übrig als die Nacht bei Minusgraden in ihrem winzigen Mietwagen zu verbringen, der die Größe eines Golf-Buggys hat. Nach bevor sich die beiden von dieser frostigen Nacht ohne Feuer erholen können, befördert eine resolute Rentnerin ihr Fahrzeug von der verschneiten Bergstraße in den Abgrund. Als Sarah und Tom einige Tage früher als geplant endlich in Venedig, der Stadt der Liebe, ankommen, erwartet sie dort eine andere böse Überraschung: Die Herberge, die den Jungvermählten empfohlen wurde, entpuppt sich als Abenteurer der anderen Art: eine abbruchreife Absteige mit papierenen Wänden und Riesen-Kakerlaken. Hier kann nur mehr Papa McNerneys dicke Brieftasche helfen und so landen Sarah und Tom im Luxushotel Giana. Die beiden können nicht ahnen, dass sich im Giana noch ein ganz anderer Feind ihrer ehelichen Gemeinschaft eingenistet hat: Peter Prentiss. Dieses Ekelpaket setzt alles daran, Sarah um jeden Preis zurückzuerobern. Als sich Sarah und Tom vorübergehend in Venedig trennen, weil sich Tom mehr für die Übertragung eines Dodgers-Spiel als für den Gemäldezyklus von Tintoretto interessiert, sieht Peter seine Chance gekommen. Skrupellos macht er sich an Sarah ran. Für diejenigen, die sich ihrer Liebe sicher sind, ist Verführung kein leichtes Spiel. Aber kann sich Sarah nach diesen katastrophalen Flitterwochen noch sicher sein, dass Tom der richtige ist?

Text:  Catherine Holzer

SKIP-Tipp

Wer bereits nach den Flitterwochen vor einem riesigen Scherbenhaufen steht, hat normalerweise nichts mehr zu lachen. Ganz anders bei Brittany Murphy und Ashton Kutcher. Noch nie hat es so viel Spaß gemacht, zwei Turteltauben beim Porzellan zertrümmern zuzusehen: die Funken sprühen, die Fetzen fliegen und dass sich die beiden erst nach Abschluß der Dreharbeiten ineinander verliebt haben, glaubt sowieso niemand!

SKIP-Tipp von Catherine Holzer

Credits

Titel Voll verheiratet
Originaltitel Just Married
Genre Liebeskomödie
Land, Jahr USA, 2003
Länge 96 Minuten
Regie Shawn Levy
Drehbuch Sam Harper
Kamera Jonathan Brown
Schnitt Scott Hill, Don Zimmerman
Musik Christophe Beck
Produktion Robert Simonds
Darsteller Ashton Kutcher, Christian Kane, Brittany Murphy, David Rasche, Monét Mazur
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.