Filminfo zu

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

The League of Extraordinary Gentlemen

Science-Fiction. USA 2003. 110 Minuten.

Regie: Stephen Norrington
Mit: Sean Connery, Stuart Townsend

In der Dämmerung des 20. Jahrhunderts bündeln die Helden klassischer Fantasy-Romane ihre Kräfte gegen einen größenwahnsinnigen Superverbrecher: Einzigartige Comic-Verfilmung mit Sean Connery.

Filmstart: 2. Oktober 2003

Die Welt blickt dem Anbruch eines neuen Jahrhunderts entgegen, Wissenschaft, Technologie und Humanismus sind auf dem Vormarsch, die Hoffnung auf dauerhaften Weltfrieden war nie größer. Aber die Gegenseite schläft nicht: Ein Verrückter, genannt "das Fantom", will einen letzten großen Krieg anzetteln, um die Weltherrschaft an sich zu reißen.
Für Queen Viktoria besteht höchste Not, dem dämonischen Treiben des Fantoms ein Ende zu bereiten. Sie schickt nach Allan Quatermain (Sean Connery), dem größten Abenteurer der Welt, der sich nach Kenia zurückgezogen hat. Er soll als Kopf der "Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" dem Fantom das Handwerk legen. Diese Liga hat bislang drei Mitglieder: den indischen Freiheitskämpfer Nemo (Naseeruddin Shah), der die Nautilus, sein futuristisches Unterseeboot, in den Dienst des Weltfriedens gestellt hat, sowie Graf Draculas blutsaugende Ex-Geliebte Mina Harker (Peta Wilson) und den Ganoven Rodney Skinner (Tony Curran), der seit dem Konsum eines Serums unsichtbar ist. Quatermains Begeisterung hält sich in Grenzen. Erst ein fataler Angriff des Fantoms auf den Britannia Club in Kenia überzeugt ihn.
In London angekommen, entbreitet sich der tatsächliche Umfang der Bedrohung: Nur 96 Stunden bleiben der Liga, um drei noch fehlende Mitglieder zu rekrutieren und sodann nach Venedig zu reisen, wo Politiker aus aller Welt über die Zukunft der Menschheit beraten werden - eine Gelegenheit, die das Fantom zur Zerstörung der Lagunenstadt nutzen will, um die Welt ihrer Führer zu berauben und sie endgültig ins Chaos zu stürzen.
Unter höchst turbulenten Umständen und im ständigen Kampf mit den Söldnern des Fantoms gelingt es der Liga, sich zu vervollständigen: In London stoßen der unsterblichen Dandy Dorian Gray (Stuart Townsend) und der junge US-Geheimagent Tom Sawyer (Shane West) hinzu, und in Paris gelingt es schließlich, das für diverse bestialische Morde verantwortliche Monster Mr. Hyde (Jason Flemyng) auf die Nautilus zu schaffen, wo es sich in den harmlosen Dr. Jekyll verwandelt. Endlich ist die Liga komplett. Die Nautilus nimmt Kurs auf Venedig - zum Showdown gegen das Fantom …
Für Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, basierend auf einer Comicserie von Alan Moore (From Hell), standen Regisseur Stephen Norrington, der bereits mit Blade Genre-Geschichte geschrieben hat, satte 90 Millionen Dollar zur Verfügung. Die Darsteller wurden übrigens bereits für ein Sequel verpflichtet. "Mir haben sie Der Herr der Ringe und zweimal Matrix angeboten, und ich habe abgelehnt", meint Sean Connery. "Ich wäre verdammt gewesen, wenn ich diesmal nein gesagt hätte."

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Originaltitel The League of Extraordinary Gentlemen
Genre Science-Fiction
Land, Jahr USA, 2003
Länge 110 Minuten
Regie Stephen Norrington
Drehbuch James Robinson
Kamera Dan Laustsen
Schnitt Paul Rubell
Musik Trevor Jones
Produktion Trevor Albert, Don Murphy
Darsteller Sean Connery, Stuart Townsend, Tony Curran, Shane West, Jason Flemyng, Naseeruddin Shah, Peta Wilson
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.