Filminfo zu

Verschwende deine Jugend

Verschwende deine Jugend

Komödie. Deutschland 2003. 90 Minuten.

Regie: Benjamin Quabeck
Mit: Robert Stadlober, Jessica Schwarz, Tom Schilling

DAF Punk. Robert Stadlober und Tom Schilling erleben das Abenteuer Jugend in einer Zeit, als die Neue Deutsche Welle noch nicht Party-Standard, sondern Kulturrevolution war.

Filmstart: 17. Oktober 2003

Deutschland 1981. Die Pop-Kultur flutscht gerade mit Hochgeschwindigkeit durch eine ihrer vielen Revolutionen: Aus Punk wurde New Wave und die lokalisierte sich im deutschen Sprachraum zur Neuen Deutschen Welle. Zum ersten Mal gibt es coole, neue, aufregende Musik mit deutschen Texten. Alles schien möglich und machbar, peinlich war nur, wer die Peinlichkeit fürchtete. Jeder, der auf sich hielt, hatte spitze Schuhe, ein Faible für Schwarz und tanzte zu DAF den Mussolini.
Überhaupt, DAF - die Deutsch-Amerikanische Freundschaft. Die Songs von Gabi Delgado und Robert Görl - wie Der Mussolini, Der Räuber und der Prinz oder Verschwende deine Jugend - waren die besten, kontroversiellsten und nach wie vor gültigsten Statements zur Zeit. DAF waren damals schon Legende - ganz im Gegensatz zu Apollo Schwabing, der reichlich erfolglosen (fiktiven) Nachwuchs-NDW-Band, um die sich die Handlung von Benjamin Quabecks Film dreht. Harry (Tom Schilling) ist 19, arbeitet bei einer Bank, doch seine Berufung ist die Musik. Als Manager von Apollo Schwabing steht der leicht nerdige Harry jedoch immer im Schatten des coolen Gitarristen Vince (Robert Stadlober). Es muss etwas geschehen, um die Band aus dem Dauertief herauszuholen - darüber sind sich jedoch beide einig. Die Königsidee: Ein Konzert als Vorgruppe der göttlichen DAF! Und so wird mit mehr oder weniger Geschick und viel Hingabe herumgecheckt, bis tatsächlich alles zu klappen scheint. Nur ein kleines Problem bleibt ungelöst: DAF wissen noch nichts von ihrem Glück ...
Verschwende deine Jugend, jener programmatische DAF-Song, gab nicht nur diesem Film den Titlel, sondern auch dem vielbeachteten Doku-Roman von Jürgen Teipel. Beide haben nicht die Handlung, aber die Motivation gemeinsam, die Auseinandersetzung mit einer Jugendkultur, die einfach so passierte und noch nicht schickes Konsumgut war. "Damals haben die Leute noch polarisiert", sagt Tom Schilling. "Heutzutage konsumiert man kritiklos. Auch die Jugendgruppen, die damals existierten, wie etwa Punks oder Popper, gibt es nicht mehr. Heutzutage fehlen die Ideologien."

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Verschwende deine Jugend
Originaltitel Verschwende deine Jugend
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland, 2003
Länge 90 Minuten
Regie Benjamin Quabeck
Drehbuch Ralf Hertwig, Kathrin Richter
Kamera David Schultz
Schnitt Tobias Haas
Musik Lee Buddah
Produktion Thomas Wöbke, Jakob Claussen
Darsteller Robert Stadlober, Jessica Schwarz, Tom Schilling, Marlon Kittel, Dieter Landuris, Denis Moschitto, Josef Heynert
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.