Filminfo zu

Swimming Pool

Swimming Pool

Drama. Frankreich 2003. 102 Minuten.

Regie: François Ozon
Mit: Charlotte Rampling, Ludivine Sagnier

Verführt und zugeknöpft. Frankreichs Regie-Star Françios Ozon erzählt eine spannende Story voll Sex, Crime und Melancholie.

Filmstart: 5. September 2003

Die britische Bestsellerautorin Sarah Morton (Charlotte Rampling) war noch nie ein sehr sonniges Gemüt - doch in letzter Zeit fühlt sie sich noch deprimierter als sonst, sie ist frustriert, ausgebrannt und inspirationslos. Krimis schreiben macht ihr keine Freude mehr, doch Sarahs Verleger John Bosload (Charles Dance) drängt nach einem neuen Buch - und hat die rettende Idee, um Sarahs müder Fantasie auf die Sprünge zu helfen: Eine Zeitlang in Johns Villa in der französischen Provence wird ihr helfen, zur Ruhe zu kommen und neue Ideen zu entwickeln. Und so zieht Sarah den Sommer über aus dem regnerischen London mitten in ein strahlendes, warmes provencalisches Idyll. Der neue Alltag tut ihr wohl, Sarah beginnt eine Diät, arbeitet regelmäßig und genießt den paradiesischen Frieden.
Plötzlich taucht Julie (Ludivine Sagnier) auf, ein wunderhübsches, überdrehtes Nymphchen: Johns Tochter, die sich spontan dazu entschlossen hat, für unbestimmte Zeit in Papas Villa zu wohnen. Nun ist es Sense mit Sarahs ruhiger innerer Einkehr. Julie ist extrovertiert, laut und lebenslustig, und in allem, was sie tut und ist, das genaue Gegenteil von Sarah: Julie nimmt sich, was sie will, sie sagt, was sie denkt und vor allem ist sie jung. Julie hat keine Ahnung, wie schmerzhaft es sich anfühlt, wenn einen wie Sarah die Angst vor dem alt werden ständig wie ein räudiger fetter Dackel in die Waden beißt.
Sarah leidet. Nichts ist so frustrierend, wie anderen beim Spaß haben zuzusehen. Julie hat viel Spaß, vor allem mit den Männern, die sie reihenweise an- und abschleppt. Dabei macht ihr unwiderstehlicher Sex-Appeal vor keinem halt, nicht mal vor Marcel, dem steinalten Hausmeister. Und erst recht nicht vor dem Kellner Franck, für den Sarah nach langer Zeit wieder mal sowas wie zarte Gefühle entwickelt. Dem jedoch ist die geheimnisvolle, verschlossene Engländerin auch nicht ganz egal, immer mehr wehrt er sich deshalb gegen Julies Aufdringlichkeiten - was die exaltierte Sirene natürlich nicht ohne gröbere Konsequenzen hinnehmen kann. Doch erst die darauffolgende Katastrophe lässt Sarah verstehen, dass hinter Julies selbstbewusster, unwirklich schöner Fassade eine schwer verwundete, völlig überforderte Seele steckt - deren Probleme sie so viel besser versteht als sie zugibt.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Swimming Pool
Originaltitel Swimming Pool
Genre Drama
Land, Jahr Frankreich, 2003
Länge 102 Minuten
Regie François Ozon
Drehbuch François Ozon, Emmanuèle Bernheim
Kamera Yorick Le Saux
Schnitt Monica Coleman
Musik Philippe Rombi
Produktion Olivier Delbosc, Marc Missionier
Darsteller Charlotte Rampling, Ludivine Sagnier, Charles Dance, Marc Fayolle, Jean-Marie Lamour
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.