Filminfo zu

Van Helsing

Van Helsing

Horror. USA 2004. 120 Minuten.

Regie: Stephen Sommers
Mit: Richard Roxburgh, Hugh Jackman, Kate Beckinsale

Hugh Jackman setzt als furchtloser Vampirjäger Van Helsing alles daran, seinen Erzfeind Graf Dracula in ein Jenseits zu befördern, in dem es kein Erwachen gibt. Ebenfalls auf Vampirjagd: Kate Beckinsale.

Filmstart: 6. Mai 2004

Transsylvanien: ein geheimnisvolles Land fernab der zivilisierten Welt in den Bergen der Karpaten. Das Böse ist hier allgegenwärtig. Ein unheiliges Stück Land bevölkert von Vampiren, Missgeburten und fliegenden Ungeheuern aller Art. Seit über 400 Jahren treibt Graf Dracula (Richard Roxburgh), der Herr der Finsternis, sein blutiges Unwesen. Der Legende nach soll der für seine Mordlust bekannte Wüterich bereits 1477 verstorben sein. Sein in Honig konservierter Kopf wurde Sultan Mohammed II übergeben, sein Körper beigesetzt. Eine andere Legende besagt jedoch, dass Dracula 1462 in eine eisige Festung verbannt wurde und der Teufel persönlich ihm Flügel verlieh. Fest steht nur: das Grab des Blutsaugers ist leer.
Ende des 19. Jahrhunderts dringt die Kunde von Draculas Gräueltaten bis ins heilige Rom: Immer mehr Menschen verschwinden, die Friedhöfe sind überfüllt, Landstriche veröden. Das Ende der Menschheit naht. Ein Geheimbund beschließt, seinen besten Mann in nach Transsylvanien zu entsenden. Dessen Mission: dem diabolischen Treiben von Graf Dracula ein Ende zu bereiten und diese Ausgeburt der Hölle endgültig zu vernichten. Nur einem kann dieses Vorhaben gelingen: dem erfahrenem Vampirjäger Gabriel Van Helsing (Hugh Jackman) - furchtlos, kampferprobt und mit allen Wassern gewaschen.
Van Helsings Auftrag ist klar, seine Erinnerung ist trübe. Über seine Vergangenheit ist wenig bekannt. Ausgebildet von tibetanischen Mönchen, bewandert in allen Kampfsportarten des Orients und Okzidents und ausgestattet mit einer handlichen Sammlung unfehlbarer Spezialwaffen, vermag er das Böse aufzuspüren wie kein anderer. Sein Feldzug gegen den Abschaum der Unterwelt hat dem Söldner für das Gute einen Titel eingebracht, auf den er lieber verzichten würde: Mörder. Tatsächlich klebt das Blut seiner Opfer - verlorene Seelen, Besessene, Werwölfe, Geister und vor allem Vampire - an seinen Händen. Die langen Jahre des Krieges gegen die Dunkelheit haben auf Van Helsings Seele tiefe Narben hinterlassen. Van Helsing ist kein Heiliger. Er meidet das Weihwasser in der Kirche. Sein Job ist sein Fluch.
Kühl ist auch der Empfang für den Retter im transsylvanischen Dorf Vaseria. Anna Valerious (Kate Beckinsale), Prinzessin von Transsylvanien, und ihrerseits eine legendäre Vampirjägerin, traut dem mysteriösen Fremde vorerst nicht. Dabei hat gerade Anna Hilfe dringend nötig: Dracula hat fast ihre ganze Familie vernichtet. Als letzte ihres Clans, der seit vier Jahrhunderten einen erbitterten Kampf gegen den Obervampir führt, setzt sie nun alles daran, Dracula, in ein Jenseits zu befördern, aus dem es kein Erwachen gibt. Gelingt ihr das nicht, so müssen Generationen von ermordeten Familienmitgliedern bis in alle Ewigkeit im Fegefeuer schmoren.
Übel hat das Schicksal auch Annas Bruder Velkan (dem Startänzer Will Kemp) mitgespielt: Bei der Jagd auf einen Werwolf war Velkan der Köder. Im Zweikampf mit dem Biest hat sich Velkan unglücklicherweise durch einen Biss mit dem Fluch infiziert. Seitdem verwandelt sich der stramme Bursche bei Vollmond selbst in den Wolfsmenschen. Nichts verbindet mehr als ein gemeinsamer Feind. Van Helsing und Anna bieten Dracula die Stirn. Aber auch der hat mächtig aufgerüstet: Nicht nur seine blutgeilen Bräute Aleera (der spanische Filmstar Elena Anaya), Verona (der italienische Bühnenstar Silvia Colloca) und Marishka (US-Top Model Josie Maran) spitzen schon lüsternd die Zähnchen für die nächste Schlacht, auch das Retorten-Monster Frankenstein (Shuler Hensley) und Dr. Frankensteins hinterhältiger Laborassistent Igor (Kevin J. O´Connor) mischen mit. Der Mönch Carl (David Wenham, Faramir aus Der Herr der Ringe), seinerseits Experte und wandelnde Bibliothek in Sachen "Monster-Kunde", wird alle Hände voll zu tun haben, seinen Auftrag, Van Helsing wieder heil aus Transsylvanien raus zu bringen, zu erfüllen ...

Text:  Catherine Holzer

Credits

Titel Van Helsing
Originaltitel Van Helsing
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2004
Länge 120 Minuten
Regie Stephen Sommers
Drehbuch Stephen Sommers
Kamera Allen Daviau
Schnitt Bob Ducsay
Musik Alan Silvestri
Produktion Stephen Sommers, Bob Ducsay
Darsteller Richard Roxburgh, Hugh Jackman, Kate Beckinsale, Silvia Colloca, Shuler Hensley, Will Kemp, David Wenham, Kevin J. O´Connor, Elena Anaya, Josie Maran
Verleih UIP

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

naja..

Ein bisschen enttäuscht war ich schon als ich den Film gesehen habe. Irgendwas fällt dem Film und dann komme die zwei Hauptdarsteller am Schluss gar nicht zusammen?! Gefällt mir nicht. Hätte mir mehr von Van Helsing erwartet.

4. Februar 2012
23:27 Uhr

von Aniita

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.