Filminfo zu

Lautlos

Lautlos

Thriller. Deutschland 2004. 90 Minuten.

Regie: Mennan Yapo
Mit: Joachim Król, Nadja Uhl, Christian Berkel

Joachim Król als eiskalter Profi-Killer, den das Leben an seiner einzigen verwundbaren Stelle trifft: mitten ins Herz. Packender Thriller um Liebe, Ehre und Tod, produziert von Tom Tykwer.

Viktor (der großartige Joachim Król in einer ungewöhnlichen Rolle) lebt davon, das Leben anderer vorzeitig zu beenden. Souverän bringt er seine Opfer um die Ecke, lautlos, mit einem gezielten Schuss, mehr braucht er nie. Wen er da tötet, wer diese Menschen waren und was sie taten, um von ihm terminiert zu werden, interessiert ihn nicht. Er ist eiskalt, seine Seele schweigt irgendwo tief in seinem Inneren, seit er vor fast 40 Jahren erleben musste, wie seine Eltern ermordet wurden - und er den Mörder höchstselbst zur Strecke brachte. Damals war Viktor noch ein Kind. Heute ist er Hitman, Profi-Killer, Auftragsmörder. Einer der besten seines Fachs.
Doch bei seinem aktuellen Auftrag geschieht etwas Unvorhergesehenes: Das Opfer ist nicht allein, in seinem Bett liegt eine Frau, Nina, (Nadja Uhl) und schläft. Viktor sollte auch sie erschießen, denn Zeugen darf es keine geben - auch keine schlafenden. Doch als er die Waffe auf sie richtet, dreht sie sich zu ihm um und beginnt im Schlaf zu summen. Da bricht der Stahlmantel um Viktors Seele erstmals seit Jahrzehnten auf. Der Anblick der Frau berührt ihn zutiefst, er lässt die Waffe sinken und verschwindet.
Am nächsten Tag beobachtet Viktor Nina. Er sieht aus sicherer Entfernung, wie sie völlig apathisch aus dem Polizeirevier kommt, wo sie verhört wurde, und er rettet ihr das Leben, als sie sich von einer Brücke in den Tod stürzen will.
Doch der Jäger wird gejagt, ein Profiler hat sich an seine Fährte geheftet. Und Lang (Christian Berkel) ist kein gewöhnlicher Bulle, er ist Viktor in Scharfsinn, Coolness und Erfahrung ein ebenbürtiger Gegner. Er kommt Viktor auf die Spur, der sich gerade auf einen neuen Auftrag vorbereitet - und immer mehr Gefahr läuft, einen Fehler zu machen. Er hat sich nämlich in Nina verliebt, die Frau, die er nicht töten konnte.
"Wir fanden den Plan zu einem solchen Genre-Film schon deshalb interessant, weil es uns seit Jahren nervt, dass es in Deutschland nur ein einziges Genre gibt, nämlich den Deutschen Film!" Und so versammelte das Produzentenduo Tom Tykwer und Stefan Arndt ein starkes Team um den jungen Regisseur Mennan Yapo. Und der legt nun einen Killer-Thriller vor, der voll ins Schwarze trifft. Hauptdarsteller Joachim Król ließ sein nett-verschrobenes Commissario-Brunetti-Image aus den Donna-Leon-Verfilmungen komplett hinter sich und verwandelte sich nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich in einen Killer von Format: "Ich habe meine Ernährung umgestellt, habe Übungen gemacht, die meine Haltung verändert haben, und bin dann an die Kraftmaschinen gegangen", erzählt Król. "Und mein Ausdauertraining, das ich sowieso mache, habe ich forciert. Etwa ein halbes Jahr vor den Dreharbeiten habe ich damit angefangen. Das war fast ein Full-Time-Job: Während dieser sechs Monate konnte ich nicht viel anderes machen, denn entweder war ich gerade im Training, oder ich war platt vom Training, oder ich stellte mich mental aufs Training ein."

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Lautlos
Originaltitel Lautlos
Genre Thriller
Land, Jahr Deutschland, 2004
Länge 90 Minuten
Regie Mennan Yapo
Drehbuch Lars-Olav Beier
Kamera Torsten Lippstock
Schnitt Dirk Vaihinger
Musik Gary Marlowe
Produktion Stefan Arndt, Tom Tykwer
Darsteller Joachim Król, Nadja Uhl, Christian Berkel, Peter Fitz, Mehmet Kurtulus, Rudolf Martin, Lisa Martinek

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.