Filminfo zu

The Italian Job - Jagd auf Millionen

The Italian Job

Thriller. USA 2003. 111 Minuten.

Regie: F. Gary Gray
Mit: Edward Norton, Seth Green, Mark Wahlberg, Charlize Theron

Ein Millionencoup, ein Verräter und der große Tag der Rache: Mark Wahlberg, Charlize Theron und Edward Norton in einer smarten, coolen, rasanten, dramatischen und praktisch makellosen Action-Komödie.

Filmstart: 14. November 2003

Was an diesem kühlen Herbstmorgen an irgendeinem abgelegenen Kanal in Venendig passiert, wird Kriminalgeschichte schreiben: Meisterdieb Charlie Croker (Mark Wahlberg) ist dabei, mit seinen Kumpanen Lyle (Seth Green), Handsome Rob (Jason Statham), Left-Ear (Mos Def) und Steve (Edward Norton) einen absolut genialen Coup durchzuziehen und damit seinen Mentor John (Donald Sutherland), einen legendären Safeknacker, so richtig stolz zu machen. In einem Safe im zweiten Stock eines alten Palazzo lagern 35 Millionen Dollar in Goldbarren. Wenn alles klappt, werden die heute ihren Besitzer wechseln. Es ist nicht irgendein Coup, sondern der letzte, große, der ihnen allen einen sorglosen Ruhestand einbringen soll. Eine geschickte Sprengung, eine wilde Boots-Verfolgungsjagd und ein äußerst elegantes Täuschungsmanöver später hat die Gang das Gold tatsächlich abgestaubt. Als man sich an einem vereisten Gerbirgs-Stausee zur Aufteilung der Beute wiedertrifft, zeigt sich aber auf dramatische Weise, dass Charlie doch nicht alles bedacht hat: Schwerbewaffnete Männer schneiden ihnen den Weg ab. Steve entpuppt sich als deren Anführer. Er will das Gold für sich allein, und zwecks Risikovermeidung wird er alle seine Freunde umlegen. Brutal schießt er John in die Brust; aus dem anschließenden Kugelhagel entkommen die anderen nur knapp, indem sie mit dem Wagen ins eiskalte Wasser abtauchen. Als Charlie seinen väterlichen Freund tot aus dem Stausee zieht, sind die Bande zwischen ihm und seinen restlichen drei Kumpanen endgültig unzertrennbar verknotet. Und sie haben ein neues Ziel.
Ein Jahr später hat Charlie endlich herausgefunden, wo sich Steve verkrochen hat. Einen Plan, ihm das Gold wieder abzunehmen, gibt es bereits. Das einzige Problem ist das Knacken von Steves Safe. John steht dafür leider nicht mehr zur Verfügung. Aber er hat eine Tochter namens Stella (Charlize Theron), die ganz nach ihrem Vater gerät. Sie setzt ihr Talent zwar im Dienste der Polizei ein. Aber der Gelegenheit, sich am Mörder ihres Vaters zu rächen, kann sie doch nicht widerstehen. Charlie, Stella, Lyle, Handsome Rob und Left-Ear beginnen, die Fallen für Steve auszulegen. Als sich Stella während eines inszenierten Flirts mit Steve verplappert, ist der zwar vorgewarnt und der ursprünglicher Plan damit vereitelt. Aber Charlie ist jetzt nicht mehr zu stoppen. Er wird Steve das Gold um jeden Preis abjagen - auch wenn er dafür einem Panzerwagen die Straße unter den Reifen wegsprengen, drei speziell ausgestattete Mini-Cooper durchs U-Bahn-Netz jagen und das größte Verkehrschaos in der Geschichte von Los Angeles verursachen muss …
F. Gary Gray (Set It Off, Extreme Rage) schickt sein All-Star-Ensemble durch ein kluges, präzise choreographiertes Abenteuer, bei dem Action, Humor und Coolness perfekt harmonieren. Seine Charaktere - Anekdoten aus den früheren Leben von Ladykiller Rob, Sprengmeister Left-Ear und „Napster-Erfinder“ Lyle sorgen dafür - sind allesamt Symphatieträger. Und Bösewicht Steve zeigt uns in aller Deutlichkeit, dass Geld weder glücklich noch attraktiv macht. Hollywood at its best, könnte man sagen.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel The Italian Job - Jagd auf Millionen
Originaltitel The Italian Job
Genre Thriller
Land, Jahr USA, 2003
Länge 111 Minuten
Regie F. Gary Gray
Drehbuch Donna Powers, Wayne Powers
Kamera Wally Pfister
Schnitt Richard Francis-Bruce, Christopher Rouse
Musik John Powell
Produktion Donald De Line
Darsteller Edward Norton, Seth Green, Mark Wahlberg, Charlize Theron, Jason Statham, Donald Sutherland, Mos Def
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.