Filminfo zu

Cavale - Auf der Flucht

Cavale

Thriller. Frankreich 2002. 111 Minuten.

Regie: Lucas Belvaux
Mit: Lucas Belvaux, Catherine Frot, Dominique Blanc

Im zweiten Teil von Lucas Belvauxs brillanter Trilogie kämpft sich der entflohene Revolutionär Bruno Le Roux nach draußen, um später im Gefängnis seiner eigenen Ideale zu ersticken.

Filmstart: 31. Oktober 2003

"Wie heißt du?" "Pierre" "Ich danke dir, Pierre. Du bist ein Heiliger". Die Mittelschulprofessorin Agnès Manise (Dominique Blanc) hat keine Ahnung, wer ihr gerade das Leben gerettet hat. Der Fremde, der die Drogensüchtige nach einer Überdosis Heroin reanimiert hat und ihr in den bitteren Stunden danach beigestanden ist, heißt in Wirklichkeit Bruno Le Roux (Regisseur und Drehbuchautor Lucas Belvaux) und ist der meist gesuchte Verbrecher Grenobles. Nach 15 zähen Jahren im Hochsicherheitstrakt ist es dem anachronistischen, linken Aktivisten gelungen, mit Hilfe seines Komplizen Jean-Jean (Hervé Livet) zu fliehen. Dass Jean-Jean bei dem Ausbruch draufgeht, ändert nichts an Brunos Kampfgeist. Immer noch ist er davon besessen, das Proletariat aus den Fängen des Klassenfeinds zu befreien. Doch die Welt, die Bruno nach 15 Jahren Einzelhaft verändern wollte, hat ihn verändert. Seine ehemaligen Mitstreiter sind entweder tot, inhaftiert oder in die Bürgerlichkeit abgeglitten. So auch Brunos ehemalige Partnerin Jeanne (Catherine Frot), deren Wohnung und Aktivitäten seit Brunos Ausbruch unter ständiger Polizeiüberwachung stehen. Von Beruf Lehrerin kann sich Jeanne, inzwischen verheiratet und Mutter eines Sohnes, heute zwar immer noch teilweise mit den revolutionären Idealen von damals identifizieren, aktiv im Untergrund agieren kann Jeanne nicht mehr. So sucht Bruno, den die Polizei von einem Ende der Stadt zum nächsten hetzt, nach seinem letzten ehemaligen Kontaktmann, der lokalen Gangstergröße Jacquillat (Patrick Descamps). Aber auch der hat inzwischen die Fronten gewechselt und kollaboriert bereitwillig mit Inspektor Manise (Gilbert Melki), dem Ehemann von Agnès. Jacquillat will nichts mehr mit Bruno zu tun haben: einem brandgefährlichen Mann, der Polizisten anzieht wie ein großer Haufen Fallobst Fliegen. Zwar findet Bruno in Agnès eine letzte und einzige Sympathisantin, die ihn bei einer Freundin (Ornella Muti) versteckt, aber auch ihre Motive sind zweifelhaft. Sie glaubt in dieser unheiligen Allianz mit dem Gejagten einen Partner für eine romantische Zukunft gefunden zu haben. Bald wird klar, dass ihr Luftschloss zu nah an einem tödlichen Abgrund gebaut ist.

Text:  Catherine Holzer

SKIP-Tipp

Sechs Jahre nach Pour rire! experimentiert der belgische Regisseur und Drehbuchautor Lucas Belvaux mit der Idee, in drei Filmen, Un couple épatant - Ein tolles Paar, Cavale - Auf der Flucht und Après la vie - Nach dem Leben, die selben Figuren in unterschiedlichen Genres mit- und gegeneinander antreten zu lassen. Die Rechnung geht voll auf: Lucas Belvaux und seine Helden machen süchtig. Wer sich auch nur auf eines seiner filmischen Abenteuer einläßt, brennt darauf, schon die Kinokarte für den nächsten Belvaux zu kaufen. Von Déjà-vu keine Spur.

SKIP-Tipp von Catherine Holzer

Credits

Titel Cavale - Auf der Flucht
Originaltitel Cavale
Genre Thriller
Land, Jahr Frankreich, 2002
Länge 111 Minuten
Regie Lucas Belvaux
Drehbuch Lucas Belvaux
Kamera Pierre Milon
Schnitt Ludo Troch
Musik Riccardo del Fra
Produktion Diana Elbaum, Patrick Sobelman
Darsteller Lucas Belvaux, Catherine Frot, Dominique Blanc, Ornella Muti, Gilbert Melki, Patrick Descamps
Verleih Stadtkino

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.