Filminfo zu

Hamam - Das türkische Bad

Hamam

Liebesfilm. Italien 1996. 94 Minuten.

Regie: Ferzan Ozpetek
Mit: Alessandro Gassman, Francesca D‘Aloja

Ein sinnlich-orientalischer Kinohit aus Italien, in dem es multikulturell, aber auch multisexuell zugeht.

Francesco (Alessandro Gassman) betreibt gemeinsam mit seiner schönen Frau Marta (Francesca d’Aloja) in Rom ein gutgehendes Innenarchitektur-Büro. Eines Tages erbt Francesco von seiner verstorbenen Tante Anita, der Schwester seiner Mutter, in Istanbul eine Immobilie, die offenbar einiges wert ist. Trotzdem reist er eher ungern in die Türkei. Er will das Haus so schnell wie möglich verkaufen. In Istanbul angekommen, entdeckt er jedoch, dass sich in dem Haus ein sogenanntes Hamam, ein türkisches Bad befindet. Francesco lernt die Familie kennen, die im Haus wohnt, sich um seine Tante gekümmert hat und auch ihn jetzt liebevoll aufnimmt. Als Francesco erfährt, dass sein Besitz an Spekulanten fallen soll, weigert er sich, entgegen seinen Absichten, vorerst, den vorbereiteten Kaufvertrag zu unterzeichnen. Mehr und mehr freundet sich der Italiener mit dem orientalischen Leben und mit der orientalischen Kultur an. Der junge Mehmet vermittelt ihm die Schönheit des Hamam. Bald darauf beschließt Francesco, in Istanbul zu bleiben und das türkische Bad zu restaurieren. Einige Zeit später taucht Francescos Frau Marta in Istanbul auf. Weil sie nichts mehr von ihrem Mann gehört hat, will sie sich von ihm trennen. Überrascht muss sie aber feststellen, dass sich Francesco durch die sinnlich-orientalische Lebensweise sehr zum Positiven verändert hat. Er kommt ihr jetzt beinahe wie ihr Traummann vor. Da er ihr aus dem Weg geht, glaubt sie, dass er ein Verhältnis mit Fusun, der schönen Tochter des Hauses, hat. Dann aber überrascht sie ihn beim Liebesspiel mit dem jungen Mehmet im türkischen Bad. Hamam - Das türkische Bad ist das Regiedebüt des in Rom lebenden türkischen Autors und Regisseurs Ferzan Ozpetek. Die sinnlich-orientalische Filmromanze, mit einer für uns exotischen Kultur, war von Italien bis Norwegen ein großer Kinoerfolg. (gd)

Credits

Titel Hamam - Das türkische Bad
Originaltitel Hamam
Genre Liebesfilm
Land, Jahr Italien, 1996
Länge 94 Minuten
Regie Ferzan Ozpetek
Drehbuch Ferzan Ozpetek, Stefano Tummolini
Kamera Pasquale Mari
Schnitt Mauro Bonanni
Musik Aldo De Scalzi
Darsteller Alessandro Gassman, Francesca D‘Aloja
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.