Filminfo zu

Gnomeo und Julia

Gnomeo & Juliet

Animation, Komödie. GB, USA 2011. 84 Minuten.

Regie: Kelly Asbury

Zwergenattacke!! Die Rotzipfler gegen die Blauzipfler, mittendrin das tragischste Liebespaar der Literaturgeschichte, und das alles zur Musik von Elton John: frech-fröhliche Shakespeare-Adaption mit garantiertem Happy End.

Filmstart: 24. März 2011

Klein von Statur, riesig in Sachen Sturheit. Die Zwergenclans von Graf Zinnoberrot und Gräfin Blaublut bevölkern die benachbarten Gärten eines pittoresken Doppelhauses im englischen Stratford-upon-Avon. Doch schon die unheilvolle Adresse Verona Drive lässts erahnen: Die Idylle zwischen Blumenbeet und Springbrunnen ist trügerisch. So wie die Hausbewohner im Falle der Begegnung kein freundlich-gesittetes Guten Morgen über den Zaun sagen, sondern einander nur Gemeinheiten an den Kopf werfen, herrscht auch hinterm Haus Ausnahmezustand. Kaum sind die Menschen außer Sicht, geht der immerwährende Zwergenkrieg in die nächste Runde. Warum man sich ständig gegenseitig eins auf die Mütze hauen muss? Das weiß keiner mehr. "Der Väter langgehegter Streit" würde es Shakespeare ausdrücken. Und so blicken die Roten argwöhnisch durch den Zaun auf die Seite der Blauen, und umgekehrt, und keiner gönnt dem anderen auch nur die kleinste Freude. Richtig zur Sache gehts aber bei den halsbrecherischen Rasenmäherrennen, die regelmäßig auf neutralem Boden stattfinden. Da werfen die Erzrivalen Tybalt, ein rotes Ekelpaket, und Gnomeo, Sohn der blauen Gräfin, dann auch den letzten Funken Zwergenverstand über Bord und rasen in bester Denn-Sie-Wissen-Nicht-Was-Sie-Tun-Manier in den sicher scheinenden Tod - wie von Sinnen angefeuert vom jeweiligen Hofstaat. Es scheint, als würde hier erst Ruhe einkehren, wenn auch der letzte Keramikwichtel sein Ende als nutzloser Scherbenhaufen gefunden hat.
Szenenwechsel. Ein verwildeter Garten. Nacht. Julia, die wunderschöne Tochter von Graf Zinnoberrot, ist gerade dabei, sich zwecks Tarnung in eine Ninja zu verwandeln. Ginge es nach ihrem Vater, würde sie tagein, tagaus immer nur auf ihrem Sockel stehen und hübsch dreinschauen. Julia mag zwar aussehen, wie die Unschuld vom Lande, und wirken wie ein zerbrechliches Prinzesschen. Doch in ihr schlummern Abenteuerlust, Leidenschaft, Sehnsüchte. Nichts, was sich in mitten eines Haufens streitsüchtiger Zipfelmützenträger erfüllen ließe. Und schon gar nicht an der Seite des dümmlichen Paris, den ihr Vater als Gefährten für sie auserkoren hat. Mit Hilfe ihrer besten Freundin, der herzensguten Froschdame Nanette (gesprochen von Anke Engelke) schleicht sich Julia also davon, um in einem Garten ganz in der Nähe eine überirdisch schöne Orchidee zu pflücken, die sich dort, umwuchert von allerhand Gestrüpp, einen Platz an der Sonne erkämpft hat. Und just auf dieses verlassene Grundstück flüchtet in der selben Nacht auch Gnomeo vor dem wütenden Tybalt. Ein Blick, ein Flirt - und es ist um Gnomeo und Julia geschehen. Zweifellos ist der Schock groß, als sich rausstellt, dass man jeweils dem feindlichen Lager angehört - aber die Liebe ist größer! Vorerst. Denn während Julia und ihr Gnomeo davon träumen, den verwilderten Garten in einen Ort zu verwandeln, in dem die Zipfelmützenfarbe schnurz ist, geht in der verbissen gepflegten Zwergenfehde noch einiges zu Bruch ...

Elton John und Ehemann David Furnish sind nicht nur gerade Eltern eines Sohnes geworden, sondern präsentieren hier gleich ihr anderes "Baby": den ersten 3D-Animationsfilm ihrer Firma Rocket Pictures. Shakespeares Tragödienklassiker wurde mit viel Fingerspitzengefühl und Augenzwinkern in eine actionreiche Komödie für alle Altersklassen verwandelt und mit ebensoviel Sorgfalt und Liebe zum Detail grafisch umgesetzt. Und zur Musik von Elton John himself (ein Kurzauftritt als Glam Rock Zwerg inklusive) macht es doppelt Spaß, die versteckten Anspielungen auf Shakespeares andere Werke zu finden.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Gnomeo und Julia
Originaltitel Gnomeo & Juliet
Genre Animation/Komödie
Land, Jahr GB/USA, 2011
Länge 84 Minuten
Regie Kelly Asbury
Drehbuch Emily Cook, Kathy Greenberg, Andy Riley, John R. Smith, Rob Sprackling, Kelly Asbury, Mark Burton, Kevin Cecil basierend auf William Shakespeares Romeo und Julia
Schnitt Catherine Apple
Musik James Newton Howard, Elton John, Chris Bacon
Produktion David Furnish, Steve Hamilton Shaw, Elton John
Stimmen in der DF Anke Engelke, Bürger Lars Dietrich
Stimmen in der OV Jason Statham, Ozzy Osbourne, Michael Caine, Hulk Hogan, Patrick Stewart, James McAvoy, Julie Walters, Emily Blunt, Dolly Parton, Maggie Smith
Verleih Walt Disney Studios

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.