Filminfo zu

Coronado

Coronado

Action. Mexiko, Schweiz, USA 2003. 88 Minuten.

Regie: Claudio Fäh
Mit: John Rhys-Davies, Kristin Dattilo, Clayton Rohner

Die Revolution beginnt jetzt: Die verwöhnte Claire strandet im zentralamerikanischen Zwergstaat Coronado - und wird zur mutigen Revolutionärin! Spaßiges Action-Adventure auf den Spuren von Indiana Jones.

Filmstart: 14. Oktober 2004

Claire Winslow (Kristin Dattilo), Tochter aus gutem Hause, fliegt von Los Angeles in die Schweiz, um ihren Verlobten Will (Michael Lowry) zu überraschen, der sich angeblich auf einer Geschäftsreise befindet. Zu ihrer großen Überraschung findet sie unter der Adresse, die sie von ihm hat, weder ihn noch seine Firma. Das einzige, was sie findet, sind Hinweise auf sein tatsächliches Reiseziel: Ein kleines zentralamerikanisches Land namens Coronado. Natürlich reist ihm Claire sofort nach. Bei ihrer Ankunft in Coronado macht sie Bekanntschaft mit dem Reporter Arnet McClure (Clayton Rohner), als plötzlich ein Teil des Flughafens von Helikoptern angegriffen wird: Die Gegner des Diktators von Coronado machen mobil. Kurz darauf erfährt Claire noch dazu, dass Will vermutlich von den Rebellen entführt wurde. So fasst sie den Entschluss, Arnet auf eine Expedition in den Dschungel zu begleiten, denn er hat Hinweise, die sie zum Versteck der Rebellen - und zu Will - führen könnten. Arnet willigt ein, ist aber alles andre als begeistert - die verwöhnte Großstädterin Claire erscheint ihm mehr als ungeeignet für den Dschungel.
Als der Trupp durch ein von den Militärs zerstörtes Rebellendorf fährt, bekommt Claire erstmals Einblick in das wahre Leben der Bewohner Coronados - und beginnt zu ahnen, warum die Rebellen für ihre Freiheit kämpfen. Ihre Sympathie für deren Sache wächst - und auch die für Arnet. Doch kurz darauf werden die beiden bei einem Angriff von Regierungstruppen voneinander getrennt. Claire wird von einer Gruppe Rebellen aufgesammelt und zum Versteck gebracht. Hier erwarten sie gleich zwei freudige Überraschungen: Arnet hat den Angriff ebenfalls überlebt und das Rebellencamp sogar schon vor ihr erreicht - und Claires Verlobter Will ist ebenfalls hier. Es stellt sich heraus, dass er nicht verschleppt wurde, sondern im Auftrag der US-Regierung die Rebellen mit Waffen versorgt.
Die drei melden sich schließlich freiwillig für eine Mission, die entscheidend für die bevorstehende Revolution ist. Doch beim Passieren eines Grenzpostens wird auf einmal klar, auf welcher Seite ihr Verlobter wirklich steht: Er ist ein Verräter, der für den Diktator von Coronado arbeitet. Er überlässt Claire und Arnet den Regierungstruppen und beide werden ins Gefängnis geworfen ...
Coronado ist der erste Langspielfilm des schweizer Regisseurs Claudio Fäh. Zuvor führte er Regie bei sieben Kurzfilmen, die in der Schweiz und den USA produziert wurden und für die er zahlreiche Preise erhielt, u. a. den Young Spielberg Award. Gemeinsam mit dem erfahrenen Produzentenduo Volker Engel und Marc Weigert schaffte er es, seinen großen Traum zu realisieren: "Wir wollten schon immer mal einen epischen Abenteuerfilm machen. Uns lag viel daran, zu beweisen, dass wir das ohne ein großes Studio realisieren können. Inspiriert wurden wir übrigens primär von dem großartigen belgischen Comic Tim & Struppi!"

Credits

Titel Coronado
Originaltitel Coronado
Genre Action
Land, Jahr Mexiko/Schweiz/USA, 2003
Länge 88 Minuten
Regie Claudio Fäh
Drehbuch Volker Engel, Marc Weigert, Claudio Fäh
Kamera Jaime Reynoso, Steven Douglas Smith
Schnitt Peter S. Elliot
Musik Ralf Wienrich
Produktion Volker Engel, Marc Weigert
Darsteller John Rhys-Davies, Kristin Dattilo, Clayton Rohner, David Waterman, Byron Quiros, Daniel Zacapa, Michael Lowry, Gary Cervantes
Verleih Einhorn Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.