Filminfo zu

Cars

Cars

Animation. USA 2006. 121 Minuten.

Regie: Joe Ranft, John Lasseter

Ein Teufelskerl von einem Rennwagen mit völlig überdrehtem Ego strandet durch eine Verkettung von Missgeschicken in einem abgelegenen Kaff im Herzen der USA - und lernt zur Abwechslung mal was fürs Leben.

Filmstart: 7. September 2006

 

Brüllende Motoren, rauchende Reifen, Geschwindigkeit und Ruhm: Das ist die Welt von Lightning McQueen (gesprochen von Daniel Brühl), dem neuen Shooting-Star der Stock-Car-Racing-Szene. Lightning ist auf dem besten Weg, der jüngste Champion in der Geschichte des Piston Cups, des größten Rennens überhaupt, zu werden. Dementsprechend groß ist seine Heckklappe - wenn jemand von sich selbst überzeugt ist, dann Lightning McQueen. Bei ihm dreht sich alles ums Gewinnen - und die Vorzüge, die damit einhergehen: Er träumt von einem hochglänzenden Rennstall mit den besten Ersatzteilen, von einem Sponsor mit Kohle ohne Ende und von dutzenden süßen Käfern, die ihn rund um die Uhr umschwirren. Aber das Schicksal hat andere Pläne mit dem erfolgsverwöhnten Rennauto. Während Lightning schlafend im Bauch seines Team-LKW zum nächsten Rennort transportiert wird, bringen aufgetunte Rowdy-Flitzer den müden Truck aus dem Gleichgewicht; durch eine Verkettung misslicher Umstände öffnet sich die Ladeklappe, und Lightning rollt seelenruhig schlafend hinunter auf den Highway. Als er endlich aufwacht und mitkriegt, was passiert ist, versucht er, seinen Truck wieder einzuholen, aber er folgt dem flaschen Fahrzeug - und findet sich schließlich auf einer Straße wieder, die fernab jeglicher Hauptverkehrsadern durch eine völlig gottverlassene Gegend führt. Da hilft nur die Flucht nach vorn. Lightning bringt seinen Motor auf Hochtouren und rast davon. Aber so verlassen ist die Gegend gar nicht: Plötzlich ist ihm ein Polizeiwagen auf den Fersen. Und trotz PS und Hochleistungsreifen landet er schließlich in der Gefängnisgarage eines Wüstennests namens Radiator Springs. Dass Lightning dringend zu seinem entscheidenden Rennen muss, interessiert den Richter Doc Hudson - einen Hudson Hornet, einst ein schnittiger Sportwagen, heute ein Oldtimer - überhaupt nicht. Er brummt Lightning zur Strafe die Asphaltierung der Hauptstraße von Radiator Springs auf - ein Unterfangen, dass mit Sicherheit mehrere Tage dauert. Trotz mehrmaliger Versuche gelingt Lightning die Flucht aus Radiator Springs nicht. So macht er sich daran, mit der alten Asphaltier-Maschine die Straße zu teeren. Dabei lernt er die Autos von Radiator City näher kennen: etwa Sally Carrera (ein Porsche 911 Baujahr 2002), die das örtliche Garagen-Motel betreibt, oder den liebenswerten, stets hilfsbereiten, hoffnungslos verrosteten Abschleppwagen Mater, oder Sarge, einen miliitanten, pensionierten 1942er Army Jeep und seinen Flowerpower-Hippie-Nachbarn Bully, die sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Weltanschauungen immer wieder gegenseitig nerven. Langsam lernt Lightning diesen Haufen schräger Blechkisten zu schätzen. Und er wird etwas Einzigartiges von ihnen mit auf den Weg bekommen: Dass es nicht das Wichtigste im Leben ist, die Überholspur zu nehmen …
Nach Erfolgen wie Findet Nemo und Die Unglaublichen tritt Animationsfilm-Legende John Lasseter das Gaspedal endgültig durch: Vollgetankt mit jeder Menge Humor, turbulenter Action, viel Herzblut und aufregenden neuen technischen Features katapultierte sich Cars bereits am Startwochenende auf Platz eins der US-Kinocharts. Die deutsche Version besticht überdies durch stimmliche Gastauftritte von Michael Schumacher, Niki Lauda, Mika Häkkinen, Heinz Prüller, Franziska van Almsick und Cora Schumacher.

Text:  Klaus Hübner

SKIP-Tipp

Mit Vollgas ins Vergnügen! Diese Helden haben Benzin im Blut und ordentlich PS unter der Haube. Und sind dabei zutiefst menschlich. Mit Cars hat sich Pixar wieder einmal selbst übertroffen: Die entzückenden Ideen rund ums Automobil werden nicht nur die kleinen Kinobesucher begeistern, sondern ganz besonders die begleitenden Väter!

SKIP-Tipp von Dina Maestrelli

Credits

Titel Cars
Originaltitel Cars
Genre Animation
Land, Jahr USA, 2006
Länge 121 Minuten
Regie Joe Ranft, John Lasseter
Drehbuch John Lasseter, Dan Fogelman, Phil Lorin, Kiel Murray
Schnitt Ken Schretzmann
Musik Randy Newman, Bruno Coon
Produktion Darla K. Anderson
Stimmen in der DF Nadja Tiller, Daniel Brühl, Bettina Zimmermann, Rick Kavanian, Christian Tramitz, Oliver Kalkofe
Stimmen in der OV Bonnie Hunt, Michael Keaton, Owen Wilson, Paul Newman, Cheech Marin, Tony Shalhoub
Verleih Buena Vista International

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.