Filminfo zu

5x2 - Fünf mal zwei

5x2 - Fünf mal zwei

Drama. Frankreich 2004. 90 Minuten.

Regie: François Ozon
Mit: Stéphane Freiss, Valeria Bruni Tedeschi

Lodert die Liebe besonders hell, bleibt am Ende oft nicht mal mehr Asche übrig. François Ozon (8 Frauen, Swimming Pool) enthüllt in 5x2 das Geheimnis des Happyends.

Filmstart: 29. Oktober 2004

Die Liebe ist ein seltsames Spiel - sie kommt und geht von einem Mal aufs andere. 5x2 erzählt die Geschichte der Liebe zwischen Marion (Valeria Bruni Tedeschi) und Gilles (Stéphane Freiss). Beide sind schwierige Charaktere, intelligent und kreativ. Viel verbindet sie - die Begeisterung für Schönes, gemeinsame Freunde und Interessen, ihr kleiner Sohn. Und vieles trennt sie auch: die Unfähigkeit, einander Schwächen zuzugestehen, für den anderen da zu sein, wenn er Rüchhalt braucht - und ihn loszulassen, wenn er allein fliegen will.
Ganz normale Probleme also. Die alte, ewige Geschichtte. Am Anfang trägt die Liebe sich selber. Doch wenn die Hormone verebben, fehlt die Kraft, sie zu stützen, und jeder macht den anderen verantwortlich, wenn er nicht mehr glücklich ist. Jeder Vorwurf, jeder Streit lagert sich ab in der Verbindung zwischen zwei Herzen, bis irgendwann gar nichts mehr geht. Aus. Vorbei. Für immer.
Eine alltägliche Sache, sicher. Und doch beschäftigt sie uns mehr als alles andere. In 5x2 versucht François Ozon, dem Kommen und Gehen der Liebe auf den Grund zu gehen. "Es ist ein analytischer Film", sagt er und zeigt fünf klar beobachtete, scharf gezeichnete Episoden aus ihrem gemeinsamen Leben: Kennenlernen, Heirat, Geburt des ersten Kindes, Krise, Scheidung. "Diese Momente zeigen für mich am besten das tägliche Leben der beiden Menschen einerseits und das Stadium andererseits, in dem sich diese Beziehung gerade befindet. Es sind keine außergewöhnlichen Momente. Außergewöhnlich sind nur die Reaktionen der beiden." Außergewöhnlich ist allerdings auch die Struktur seines Filmes, Ozon erzählt seine Love Story rückwärts. "Ich wollte so gern ein Happyend!"
Der Film beginnt beim Scheidungsanwalt, wo die beiden über das Sorgerecht ihres Kindes verhandeln und dann in einem anonymen Hotelzimmer über das adäquate Finale ihrer Partnerschaft. Die zweite Episode zeigt die beiden beim gemeinsamen Dinner mit Gilles Bruder und seinem Freund, bei dem nach dem Dessert einige unangenehme Dinge auf den Tisch kommen ...
"Zwei Filme hatte ich besonders im Sinn, als ich an 5x2 arbeitete: Ingmar Bergmans Szenen einer Ehe aus 1976 und Maurice Pialats Wir werden nicht zusammen alt aus 1972. Beide Filmtitel hätten auch gut auf 5x2 gepasst. Es ist schwierig, sich nicht von der zeitlos gültigen Vision Bergmans beeinflussen zu lassen. Besonders gut gefällt mir an seinem Film, dass er vor über dreißig Jahren schon seine Frauenfiguren derart stark gezeichnet hat."

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel 5x2 - Fünf mal zwei
Originaltitel 5x2 - Fünf mal zwei
Genre Drama
Land, Jahr Frankreich, 2004
Länge 90 Minuten
Regie François Ozon
Drehbuch François Ozon
Kamera Yorick Le Saux
Schnitt Monica Coleman
Musik Philippe Rombi
Produktion Olivier Delbosc, Marc Missionier
Darsteller Stéphane Freiss, Valeria Bruni Tedeschi, Géraldine Pailhas
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.