Filminfo zu

Land of the Dead

Land of the Dead

Horror. USA 2005.

Regie: George A. Romero
Mit: Asia Argento, Simon Baker, Dennis Hopper

Genre-Hit für Grusel-Gourmets: In George A. Romeros viertem Zombie-Film bekommen es Simon Baker, Dennis Hopper, Asia Argento und John Leguizamo mit der Armee der Untoten zu tun.

Filmstart: 2. September 2005

Eine idyllische Kleinstadt im Herzen von Amerika. Hier würden die Waltons wohnen, wenn sie nicht schon längst wer aufgefressen hätte. Im Kurpark spielt eine Kapelle zum Tanz. Leider scheppern die Instrumente genauso hohl wie die Knochen der Musiker. Auch die knutschenden Teenager haben schon bessere Tage gesehen. Damals, als sie noch am Leben waren.
Lauter Zombies schlurfen durch die Straßen. Es ist Nacht. Plötzlich erhellt sich der Himmel. Feuerwerksgranaten explodieren in der Luft. Es regnet bunte Lichter. Die Untoten sind wie hypnotisiert. Gebannt starren sie auf das Spektakel.
War natürlich nur ein Ablenkungsmanöver. Riley (Simon Baker) und seine Truppe knallharter Söldner (u.a. Asia Argento) wollen den lokalen Supermarkt knacken. Denn Zombies sind zwar scharf auf Menschenfleisch, aber der Rest der Zivilisation kann ihnen gern gestohlen bleiben. Es ist ein brandgefährlicher Job. Einmal, zweimal, dreimal passiert nichts, doch beim vierten Mal springt dich eine lebende Leiche an. Cholo (John Leguizamo) hat eben einen Mann verloren. Hätte den Schnapsladen eben von der Einkaufsliste streichen sollen. Aber Whiskey und Zigarren bringen gutes Geld am Schwarzmarkt. Und gutes Geld ist wichtiger denn je.
Die Horror-Version des New Liberalism: Während sich die Reichen (Dennis Hopper) in Hochhäusern abschotten und mehr Macht den je haben, müssen sich die Armen auf den Straßen den Stoff zum Überleben holen. Der Kampf wird täglich härter. Denn eines ist nicht mehr zu übersehen: Auch Untote gehen mit der Zeit. Früher waren die Zombies hirnlose Kreaturen, zwar gefährlich, aber nicht wirklich clever. Diesmal scheinen sie zu lernen. Einen Hauch von Gefühlen zu entwickeln. Und sie haben einen Anführer gefunden. Big Daddy (Eugene Clark) ist der erste Zombie, der denken kann. Wer noch in Frieden sterben will, muss sich beeilen. Ab jetzt wird es eng - zumindest für die Menschen.
"Land of the Dead spielt in einer verwüsteten Welt", sagt George A. Romero, jener legendäre Filmemacher, der 1968 mit Die Nacht der lebenden Toten zum Erfinder des Zombie-Genres wurde und noch heute, mit 65 Jahren, nicht genug vom Zähnefletschen hat. "Es gibt zum Beispiel keine Elektrizität mehr, außer in bestimmten Zonen innerhalb der Städte, wo die Menschen verzweifelt versuchen, ein normales Leben aufrechtzuerhalten. Aber gerade das ist ihr Fehler. Ein normales Leben ist nicht mehr möglich. Sie ignorieren das Problem."

Text:  Peter Krobath

Credits

Titel Land of the Dead
Originaltitel Land of the Dead
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2005
Regie George A. Romero
Drehbuch George A. Romero
Kamera Miroslaw Baszak
Schnitt Michael Doherty
Musik Reinhold Heil, Johnny Klimek
Produktion Mark Canton, Peter Grunwald, Bernie Goldmann
Darsteller Asia Argento, Simon Baker, Dennis Hopper, Robert Jay, John Leguizamo, Eugene Clark
Verleih UIP

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.