Filminfo zu

Brothers Grimm

The Brothers Grimm

Action-Komödie. Tschechische Republik, USA 2005. 118 Minuten.

Regie: Terry Gilliam
Mit: Matt Damon, Heath Ledger, Lena Headey, Monica Bellucci

Um eine Geschichte zu einem Märchen zu machen, braucht es einen begnadeten Erzähler. So wie Kino-Visionär Terry Gilliam, der sich von den Abenteuern der Gebrüder Grimm zu diesem Film-Meisterstück inspirieren ließ.

Filmstart: 7. Oktober 2005

Nur wenige Menschen können Geschichten so erzählen, dass sie als Märchen Generationen überdauern. So haben die Gebrüder Jakob und Wilhelm Grimm mit ihren Bearbeitungen von jahrhundertealten Volksmärchen ein Standardwerk der Volksliteratur verfasst. Weil sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute: Schneewittchen, Dornröschen, Aschenputtel, Rotkäppchen, Schneeweißchen & Rosenrot und all ihre edlen Prinzen, die Riesen, die Zwerge, die bösen Wölfe und die guten Feen haben für immer einen romantischen Platz in unseren Herzen. Doch wer waren die Brüder Grimm eigentlich wirklich? Visionäre Märchenonkel - oder fantasievolle Schlitzohren, wie in Terry Gilliams Geschichte?
Seine Brüder Grimm (gespielt von Matt Damon und Heath Ledger) sind nämlich ganz ausgekochte Burschen. Jung, verwegen, charmant und auch recht gewissenlos, haben sie es sich zum Programm gemacht, die Naivität und den Aberglauben des einfachen Volkes für ihre Zwecke auszunutzen. Zu ihrer Zeit, man schreibt den Beginn des 19. Jahrhunderts, waren die meisten Menschen noch überzeugt von der Existenz magischer Kreaturen und zauberkundiger Hexen und Zauberer, die in den finsteren Wäldern ihren dunklen Geschäften nachgingen - wie etwa der Heimsuchung friedlicher Dörfer.
Und hier traten Will und Jake beherzt auf den Plan: Als berühmte Geisteraustreiber zogen sie durch die Länder und befreiten so manche angstschlotternde Dorfgemeinschaft von ihrem bösen Fluch. Dass dies jedesmal zuverlässig und schnell gelang, lag aber keineswegs an den besonderen übersinnlichen Fähigkeiten der Brüder, sondern allein an ihrem Talent zur Täuschung: Jeder der "bezwungenen" Flüche war nämlich zuvor von den beiden höchstselbst trickreich geplant, ausgestattet und inszeniert worden. Vielleicht auch nicht der einfachste, aber ein sehr wirksamer Weg zu Kost, Logis und bewundernden Blicken hübscher Jungfern.
Doch genau so wie im Märchen jedes Unrecht stets bestraft wird, haben auch die Brüder die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Ihr falsches Spiel wird entlarvt, und Will und Jake vor die Wahl gestellt: Entweder Todesstrafe wegen Hochstapelei - oder der Einsatz gegen einen richtigen Fluch. In einem verwunschenen Wald sind zehn kleine Mädchen spurlos verschwunden. Wenn die beiden das Geheimnis lösen und die Kinder finden, sollen sie die Freiheit wiedererlangen.
Sicherer Tod oder wahrscheinlicher Tod? So einfach ist die Wahl für die beiden Hasenfüße gar nicht, die sich schon beim ersten Anzeichen von richtiger Magie am liebsten wie das siebte Geißlein in der Standuhr verkriechen würden. Nur die Angst vor dem Galgen treibt sie immer tiefer in den finsteren Wald, wo sie bald einer berückend schönen, echten Hexe (wirklich bezaubernd: Monica Bellucci), sondern auch einem schrecklichen Fluch begegnen …
Es ist ein ganz und gar berückender, verstörend schauriger und wundersam fantastischer Zauberwald, den Kino-Kreativgenie Terry Gilliam für seinen neuen Film erschaffen hat. Und in diesem Märchenreich tummeln sich nicht die wunderschönen Hollywood-Prinzen Heath Ledger und Matt Damon, die schöne Kino-Königin Monica Bellucci und die bezaubernde Schauspiel-Prinzessin Lena Headey - sondern auch viele der Märchengestalten, die wir alle kennen und lieben: Will und Jake treffen Aschenputtel, das Rotkäppchen, Hänsel & Gretel und viele andere, die sie dann später in ihren Schriften verewigen sollten.
Fantasie vs. Realität: In Terry Gilliams Universum bestand über den Ausgang dieses ewigen Wettstreites noch nie irgendein Zweifel. "Märchen sind meine Welt - und diese Welt ist voll von Fantasie und außergewöhnlicen Dingen", meint Gilliam. Das Schöne daran ist, dass er es schafft, diese Welt auch für andere zugänglich zu machen.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Brothers Grimm
Originaltitel The Brothers Grimm
Genre Action-Komödie
Land, Jahr Tschechische Republik/USA, 2005
Länge 118 Minuten
Regie Terry Gilliam
Drehbuch Ehren Kruger
Kamera Newton Thomas Sigel
Schnitt Lesley Walker
Musik Dario Marianelli
Produktion Daniel Bobker, Charles Roven, Harvey Weinstein, Bob Weinstein
Darsteller Matt Damon, Heath Ledger, Lena Headey, Monica Bellucci, Jonathan Pryce, Peter Stormare, Mackenzie Crook
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.